Aktuell

19-03-18 JBBL vs Regnitztal_NBBL vs München790

JBBL / NBBL: Souveräner Serienausgleich / Dominanter Hauptrundenabschluss

Der U16- und U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat in der Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga einen perfekten Sonntag erlebt: Während die Jungs von Headcoach Ross Jorgusen die Playoff-Serie gegen die Regnitztal Baskets mit einem 87:72-Erfolg ausglichen, feierte das U19-Team einen zu keiner Zeit gefährdeten 103:58-Sieg gegen die TS Jahn München.

Topscorer und dennoch nicht Alleinunterhalter: Jacob Patrick zeigte gegen die Regnitztal Baskets seine Klasse – und hatte entsprechend großen Anteil am Serienausgleich. Foto: Gerd Käser.

Do or die, alles oder nichts, volles Risiko oder vorzeitiges Saisonende: Der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat im Playoff-Heimspiel gegen die Regnitztal Baskets dem Erfolgsdruck eindrucksvoll standgehalten. Vor 120 Zuschauern legten die Schützlinge von Headcoach Ross Jorgusen von Beginn an eine eindrucksvolle Leistung aufs Parkett und erspielten sich, vor allem durch viele Fastbreaks, eine 20:12-Viertelführung (10. Spielminute). Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Barockstädter das tonangebende Team, bauten ihre Führung weiter aus und kamen nicht nur durch Jacob Patrick zum Korberfolg. Der 15-Jährige wurde am Ende mit 29 Punkten zwar Topscorer der Partie, seine Mannschaftskollegen zeigten jedoch ebenfalls eine großartige Leistung (47:26, 20.).

Nach dem Seitenwechsel konnte Gästecoach Kevin Kositz dann kurzzeitig zufriedener sein: Der Bamberger Nachwuchs verkürzte das entstandene Defizit bis auf neun Zähler (47:38), weshalb sich Jorgusen zum Nehmen der Auszeit gezwungen sah. Die zusätzliche Ansprache am Seitenrand erfüllte ihre Wirkung. Ludwigsburg übernahm binnen weniger Aktionen wieder die Kontrolle, fand zurück in die Spur und spielte erneut äußerst souverän (71:47, 30.).

Daran sollte sich auch im Schlussabschnitt nichts mehr ändern: Die Gäste versuchten zwar noch einmal alles, waren aber nicht mehr gefährlich genug, um die Partie zu drehen. Ludwigsburg entschied das Spiel, auch in dieser Höhe, verdient für sich – feierte den 87:72-Erfolg aber nur bedingt. Denn der Serienausgleich gegen die favorisierten Franken ist nur die halbe Miete. Erst am kommenden Sonntag und nach dem alles entscheidenden dritten Spiel wird feststehen, wie viel der Erfolg wert ist.

Stats

Jacob Patrick 25 Punkte, Edonis Paqarada 17, Daniel Meeh 8, Denis Schnakenberg 6, Joel Naki 6, Luis Nonfon 6, Ruben Ritter 3, Bogdan Kiselovs 1, Owen Irorere, Nick Stöckle und Nelson Okafor.

Zwei Tage, zwei Spiele, zwei dominante Siege gegen verletzungs- und krankheitsgeplagte Gegner: Das U19-Team von Headcoach David Gale hat das zurückliegende Wochenende ideal genutzt und ist sowohl am Samstag (88:80 vs. Konstanz) als auch am Sonntag seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Vor allem im Duell gegen den Tabellenletzten von Hauptrundengruppe vier, die TS Jahn München, zeichnete sich von Anfang ein deutlicher Heimsieg ab. Während die Bayern mit nur fünf fitten Spielern in die Ludwigsburger Rundsporthalle angereist waren, konnte Gale personell aus dem Vollen schöpfen: Der 34-Jährige rotierte viel durch und sah von Beginn an eine starke Performance durch welche Ludwigsburg schon zur Halbzeit das Spiel entschieden hatte (19:6, 10. Spielminute / 47:18, 20.).

Nach dem Gang in die Kabinen und mit fortlaufender Spieldauer konnten die Gäste die Partie zunehmend ausgeglichen gestalten und auch in der Offensive Akzente setzen. Gale mahnte entsprechend das ein oder andere Defizit an – und hatte damit Erfolg. Sein Team spielte auch im vierten Viertel noch mit der nötigen Konzentration, feierte einen 103:58-Erfolg und Geburtstagskind Tom Horner, der an seinem 17. Jahrestag drei Zähler markierte.

In den Playoffs trifft man nun auf die TenneT young heroes, den Nachwuchs von medi bayreuth. Eine ausführliche Vorschau mit allen Daten und Terminen, der Ende März beginnenden „best of three“-Serie, folgt.

Stats

Ariel Hukporti 21 Punkte/10 Rebounds, Johannes Patrick 15, Tyreese Blunt 12/7 Rebounds, Bojan Kostovic 12, George-Cristian Cotoara 9, Lukas Herzog 8, Philipp Kunzi 6, Michail Margaritis 6, Quirin Emanga Noupoue 5, Aeneas Jung 4, Tom Horner 3 und Nico Santana Mojica 2.

19-03-14 JBBL vs Regnitztal_NBBL vs Tübingen790

JBBL / NBBL: „Do or die“ gegen Bamberg / Hauptrunden-Abschluss gegen München

Für die U16- und U19-Mannschaften der Porsche Basketball-Akademie stehen in der Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga an diesem Wochenende zwei Heimspiele an. Während das Team von Headcoach Ross Jorgusen im Playoff-Spiel gegen die Regnitztal Baskets unbedingt gewinnen muss, um das vorzeitige Saisonende abzuwenden, stehen die U19-Jungs weitaus weniger unter Druck: Die Partie gegen den Tabellenletzten aus München wird keine Auswirkungen mehr auf die Tabelle haben.  

Mit vereinten Kräften den Favoriten in die Knie zwingen: Owen Irorere (links), Edonis Paqarada (Mitte) und Ruben Ritter (rechts) möchten gegen Nico Böhm und die Regnitztal Baskets den Serienausgleich erzwingen. Foto: Lina Ahlf.

Do or die, alles oder nichts, volles Risiko oder vorzeitiges Saisonende: Für das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie steht an diesem Sonntag (17.03.2019, Tip-Off 12:30 Uhr) das wichtigste Spiel im Saisonverlauf an. In der Sechzehntelfinal-Serie gegen den Nachwuchs von Brose Bamberg, die Regnitztal Baskets, liegen die Ludwigsburger – trotz eines starken ersten Spiels – 0:1 zurück. Nur mit einem Erfolgserlebnis kann die Serie (Modus „best of three“) ausgeglichen, das vorzeitige Saisonende abgewendet und ein alles entscheidendes drittes Spiel erzwungen werden.

Entsprechend arbeitete das Team auch in dieser Woche hart, um am Sonntag perfekt auf die zweite Partie vorbereitet zu sein. Die Schwaben müssen im zweiten Aufeinandertreffen dabei vor allem besser auf den Ball aufpassen: Bei der 72:78-Niederlage am vergangenen Sonntag verbuchten die Schützlinge von Ross Jorgusen 29 Turnover, was einer der Hauptgründe für die Niederlage in Bamberg war.

Im Heimspiel in der Rundsporthalle hofft die Mannschaft nun, mit den eigenen Fans im Rücken, eine konzentriertere Spielanlage an den Tag zu legen und die ansonsten äußerst guten Ansätze aus der ersten Partie fortzuführen. Hierbei soll erneut Jacob Patrick helfen. Der 15-jährige Guard avancierte in der vergangenen Woche mit 25 Punkten zum Topscorer der Partie und wird auch am Sonntag abermals im Kader stehen. Darüber hinaus haben alle Spieler die Woche gut überstanden, sodass Jorgusen auch am Wochenende wieder personell aus dem Vollen schöpfen kann – und der Schlagabtausch auf Augenhöhe diesmal an Ludwigsburg gehen soll.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. Regnitztal Baskets

Sonntag, 17.03.2019, Tip-Off 12:30 Uhr

Rundsporthalle, Kurfürstenstraße 23, 71636 Ludwigsburg

Während die U16-Jungs mit entsprechendem Erfolgsdruck antreten müssen, können die U19-Jungs befreit aufspielen: Im Anschluss an die Regionalliga-Partie am Samstag gegen Aufsteiger und Oberliga-Meister Konstanz (16.03.2019, Tip-Off 15:00 Uhr) trifft das Team von Headcoach David Gale exakt 24 Stunden später in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) auf die TS Jahn München. Im Duell des Dritten gegen den Achten sind die Vorzeichen klar: Ludwigsburg hat seinen Blick auf die Postseason gerichtet und wartet nun nur noch auf seinen Gegner, welcher aus Bayreuth oder Jena kommen wird. München muss als Tabellenschlusslicht derweil in die Playdowns und hat entsprechend ebenfalls den Fokus anders justiert.

Bereits im Hinspiel wurde jedoch schon deutlich, dass die beiden Mannschaften durchaus auf Augenhöhe agieren können: Am dritten Spieltag gewann Ludwigsburg sein Auswärtsspiel zwar 83:71, benötigte aber im vierten Viertel eine Energieleistung und zudem die Verlängerung, um die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Im zweiten Aufeinandertreffen der laufenden Spielzeit möchten die Schwaben nun (deutlich) souveräner und vor allem konzentrierter auftreten, um die Hauptrunde siegreich und mit einem guten Gefühl erfolgreich zu beenden.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. TS Jahn München

Sonntag, 17.03.2019, Tip-Off 15:00 Uhr

Rundsporthalle, Kurfürstenstraße 23, 71636 Ludwigsburg

19-03-10_Assist_Nachlese720

Assist!: 21.987,28 Euro für die Porsche Basketball-Akademie

Anlässlich des Heimspiels der MHP RIESEN Ludwigsburg gegen die Basketball Löwen Braunschweig (94:104) fand am vergangenen Samstag in der MHPArena der Porsche BBA Kids Day statt. In dessen Rahmen wurde auch in diesem Jahr die große Assist!-Aktion zur Förderung der Nachwuchs- und Jugend-Arbeit eingebunden.

Foto: Gunnar Rübenach.

Eine ausverkaufte MHPArena, eine stimmungsvolle Kulisse und ein großes Herz der Ludwigsburger Basketballfamilie: Der Porsche BBA Kids Day hat auch in der Saison 2018/2019 die Erwartungen mehr als erfüllt – und seinen Teil dazu beigetragen, dass das vielfach ausgezeichnete Nachwuchs- und Jugend-Programm einen Teil der Finanzierung gewährleisten kann.

Zahlreiche Sponsoren und Partner der MHP RIESEN Ludwigsburg und der Porsche Basketball-Akademie waren dem Aufruf von Klub und Assist!-Schirmherr Volker Kugel gefolgt und hatten bereits im Vorfeld des 23. Spieltags der easyCredit Basketball Bundesliga eine deutlich fünfstellige Spendensumme generiert. Allen voran die Schenek Tiefbau GmbH, die Martin Weitbrecht Rohrleitungsbau GmbH, die GFH Bauunternehmung, die Rosenblüten GmbH, die Jucker Farm AG, der Obsthof Eisenmann, Stefan Hinner und Volker Kugel sorgten als Assist!-Paten mit einer Spendensumme von insgesamt 15.000 Euro für eine überragende Unterstützung.

Als Assist!-Supporter reihten sich die A. u. C. Gnauck GmbH, Elektro Bröllos, die Fahrschule Safer Drive, Grub Rechtsanwälte & Notare und die Pudel Orthopädie-Schuhtechnik GmbH in die Schar der Unterstützer ein.

Doch auch der Anteil der Zuschauer in der MHPArena darf keinesfalls unterschätzt werden: Im Rahmen der Partie gegen Braunschweig spendeten die 4.037 Zuschauer zum einen ihr Becherpfand in die eigens von der Blühendes Barock Landesgartenschau Ludwigsburg GmbH zur Verfügung gestellten Tonnen. Zusätzlich kamen im Innenraum und Umlauf eine weitere, durchaus beachtliche, Summe zustande. Hierdurch konnte die Spendensumme auf insgesamt 21.987,28 Euro gebracht werden.

Die finale Endsumme des Jahres 2019 wird derweil aber erst am kommenden Donnerstag stehen: Noch bis zum kommenden Mittwoch (13.03.2019, 23:59 Uhr) läuft die Versteigerung der einzigartigen und so nicht zu kaufenden fünf Blech-Bilder, welche von Top-Partner tectomove produziert und mit einer Laser-Gravur veredelt wurden. Der Erlös der Versteigerung kommt ebenfalls zu 100 Prozent der Assist!-Aktion zu Gute.

Timo Probst, Nachwuchskoordinator der Porsche Basketball-Akademie: „Wir können gar nicht oft genug betonen wie wichtig die Unterstützung der Ludwigsburger Basketball-Familie für unser Akademie-Programm ist. Nur so können wir unseren Jungs beispielsweise die Teilnahme an europäischen Turnieren ermöglichen. Der Aufbau und Erhalt unseres gewachsenen Vereins- und Schulprogramms ist ebenfalls von der finanziellen Förderung von Partnern und Sponsoren abhängig. Entsprechend dankbar sind wir über die große Unterstützung und die keinesfalls selbstverständlichen Spenden. Neben dem Dank an die diesjährigen Paten und Supporter möchten wir uns auch ganz herzlich bei allen RIESEN-Fans bedanken, die am Samstag in der MHPArena kleine und große Beträge gespendet haben.“

Perfekt abgerundet wurde der Porsche BBA Kids Day durch die Jüngsten: Die rund 100 Teilnehmer des Faschingscamps zeigten in der Halbzeitpause das über drei Tage Gelernte, beeindruckten durch ihre Fähig- und Fertigkeiten und rundeten eine intensive Woche mit dem orangenen Leder damit auf der größtmöglichen Bühne der Barockstatt ab.

19-03-11 JBBL at Regnitztal_NBBL at Tübingen790

JBBL / NBBL: Knappe Niederlage zum Playoff-Auftakt / Souveräner Derbysieg

Die Spitzen-Teams der Porsche Basketball-Akademie haben das Wochenende mit gemischten Gefühlslagen beendet. Während die U19-Mannschaft zwei deutliche Siege feierte, mühten sich die U16-Jungs vergeblich: Das Team unterlag zum Playoff-Auftakt 72:78 bei den Regnitztal Baskets.

Nah dran am Sieg, letztlich aber dann doch aber ein My entfernt: Edonis Paqarada und die Porsche Basketball-Akademie unterliegen zum Playoff-Auftakt Finn Radina und den Regnitztal Baskets. Foto: Lina Ahlf.

Mit viel positiver Energie und jeder Menge guter Laune starteten am Sonntag die U16-Jungs in die Postseason der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Ab der ersten Spielminute verdeutlichten sie, dass sie auch ohne Heimvorteil dem Nachwuchs von Brose Bamberg in keinster Weise in etwas nachstehen – und lieferten den favorisierten Franken einen offenen Schlagabtausch (23:18, 10. Spielminute). Jacob Patrick, der erst zum dritten Mal in dieser Spielzeit unter der Ägide von Ross Jorgusen auflief, und Edonis Paqarda führten die Schwaben wie erhofft an und sorgten bereits vor dem Seitenwechsel für den Turnaround (38:40, 20.).

Trotz einer guten Ausgangslage gelang ihnen im ersten Spiel der Sechzehntelfinal-Serie (Modus: „best of three“) aber nicht der erste Sieg. Während Bamberg in der zweiten Halbzeit aufdrehte und die Gäste zu insgesamt 29 Turnovern zwang, ließ Ludwigsburg kurzzeitig etwas nach und musste nahezu folgerichtig abreißen lassen (57:52, 30.). Im vierten Viertel fanden die Schwaben zwar wieder zurück in die Spur, letztlich konnten sie aber nicht noch einmal für den Umschwung sorgen – und mussten sich deshalb knapp geschlagen geben.

Obwohl die 72:78-Niederlage entsprechend bitter ist und die Jorgusen-Schützlinge unter Erfolgsdruck setzt, kann die Mannschaft im zweiten Spiel der Serie (17.03.2019, Tip-Off 12:30 Uhr) mit breiter Brust aufspielen. Schließlich hat das Team gezeigt, dass es fähig und talentiert genug ist, um die Saison der Regnitztal Baskets vorzeitig zu beenden.

Stats

Jacob Patrick 25 Punkte, Edonis Paqarada 17, Daniel Meeh 8, Denis Schnakenberg 6, Joel Naki 6, Luis Nonfon 6, Ruben Ritter 3, Bogdan Kiselovs 1, Owen Irorere, Nick Stöckle und Nelson Okafor.

Noch einmal deutlich bessere Laune gab es an diesem Wochenende im U19-Team: Die Mannschaft von Headcoach David Gale feierte am Sonntag in der 2. Regionalliga einen 78:58-Heimsieg gegen die BG Karlsruhe Basketball Youngstars – und dominierte tags zuvor die Young Tigers Tübingen im Derby in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Am dreizehnten und vorletzten Hauptrunden-Spieltag waren die Barockstädter in der Universitätsstadt von Beginn an überlegen und erarbeiteten sich bereits in den ersten zehn Minuten eine deutliche Führung (19:27, 10. Spielminute).

Auch mit fortlaufender Spieldauer und durchwechselndem Personal, Gale rotierte kräftig, sodass alle Akteure maximal 24 Minuten spielten, bleib Ludwigsburg am Drücker (34:53, 20.) und hatte die Partie bereits zum Ende des dritten Viertels für sich entschieden (41:73, 30.).

Obwohl Tübingen sich nicht aufgab und im Schlussabschnitt noch einmal sichtlich um Ergebniskosmetik bemüht war, bleib das Ergebnis deutlich: Die Porsche BBA feierte einen ihrer höchsten Saisonsiege und bezwang nicht nur Tübingen 92:67, sondern sicherte sich damit auch vorab den dritten Tabellenplatz. ratiopharm ulm kann, auf Platz vier liegend, die Ludwigsburger am letzten Spieltag nicht mehr von Rang drei verdrängen.

Stats

Johannes Patrick 15 Punkte, Lukas Herzog 14, Ariel Hukporti 14/15 Rebounds, Bojan Kostovic 12, George-Cristian Cotoara 10, Quirin Emanga Noupoue 9, Philipp Kunzi 6, Nico Santana Mojica 5, Tyreese Blunt 3, Michail Margaritis und Raphail Chatzidamianidis.

19-03-08 JBBL at Regnitztal_NBBL at Tübingen790

JBBL / NBBL: Playoff-Auftakt in Bamberg / Vorletztes Hauptrunden-Spiel in Tübingen

Am kommenden Wochenende sind sowohl der U16- als auch der U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie in der Fremde gefordert: Während die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen zum Auftakt der Postseason bei den Regnitztal Baskets (10.03., Tip-Off 12:30 Uhr) gastiert, treten die Schützlinge von David Gale zum Derby in Tübingen (09.03., Tip-Off 12:00 Uhr) an.

Tyreese Blunt gastiert mit seinem „neuen“ Team in seiner alten Heimat: Bis zum Herbst des vergangenen Jahres lief der 16-jährige Guard für Tübingen auf.  Foto: Gerd Käser.

Das lange Warten hat ein Ende, das vorläufige Highlight der laufenden Spielzeit steht an: Am Sonntag beginnen für die Porsche Basketball-Akademie in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) die Playoffs. In der Sechzehntelfinal-Serie treffen die Schwaben auf die Regnitztal Baskets, den Nachwuchs von Brose Bamberg. In maximal drei Spielen (Modus „best of three“) müssen die Jungs von Headcoach Ross Jorgusen zwar auf den Heimvorteil verzichten – diesen haben die Franken inne – sind gleichzeitig aber bei weitem nicht chancenlos. Denn die Bamberger zeigten in Hauptrunden-Gruppe drei durchaus Schwächen. Da die auffälligsten Akteure im Team von Kevin Kositz zudem auf den Guard-Positionen beheimatet sind, ist eine spannende Serie auf Augenhöhe zu erwarten: Denn Point Guard Stephan Marlon (16.1 PpS, 5.1 RpS, 2.8 ApS und 2.7 SpS) und Shooting Guard Nico Böhm (13.4 PpS, 5.9 RpS und 2.6 ApS) treffen in den direkten Duellen auf Edonis Paqarada, Bogdan Kiselovs, Denis Schnakenberg und Co. – und damit auf die exzellent aufgestellte Guard-Riege der Barockstädter.

Unter den Körben werden sich unter anderem Daniel Meeh, Ruben Ritter und Leonardo Krätzer mit Louis Heinrich und Levin Günther messen. Alle fünf Akteure sind keine nominellen Center, werden von ihren Trainern allerdings regelmäßig in Small-Ball-Line-Ups in Korbnähe positioniert und könnten, sofern sich die Kollegen auf den kleinen Positionen gegenseitig egalisieren, der Serie ihren Stempel aufdrücken.

Obwohl das U16-Team aufgrund des Saisonverlaufs entsprechend nicht als Favorit in die Serie geht, rechnet sich die Mannschaft etwas aus – und möchte gleich am Sonntag mit einem Auswärtssieg erfolgreich in die Postseason starten und den Heimvorteil aus der BasKIDhall stehlen.

Infos

Regnitztal Baskets vs. Porsche Basketball-Akademie

Sonntag, 10.03.2019, Tip-Off 12:30 Uhr

BasKIDHall, Kornstraße 20, 96050 Bamberg

Während die U16-Jungs schon in die Playoff starten, hat das U19-Team noch ein paar Wochen Zeit, um sich auf seine Achtelfinal-Serie vorzubereiten und einzugrooven. In den letzten beiden Partien (at Tübingen, vs. München) sollen hierbei noch zwei Siege eingefahren werden. Da ratiopharm ulm sein Nachholspiel gegen die IBA München verlor und Ludwigsburg sich den direkten Vergleich durch den 103:70-Sieg vor einer Woche sicherte, bedarf es allerdings nur noch eines Erfolgserlebnisses, um den dritten Tabellenplatz endgültig abzusichern. Gleich am Samstag wäre ein solcher Sieg im Auswärtsspiel bei den Young Tigers Tübingen natürlich Gold wert. Denn er würde zum frühestmöglichen Zeitpunkt für Planungssicherheit sorgen – und gleichzeitig den emotional wichtigen Derby-Sieg ermöglichen.

Das Gastspiel in der Uhlandhalle, beim derzeitigen Tabellensiebten, ist auch für die Tübinger eine wichtige Partie. Nur mit einem Erfolgserlebnis hält die Mannschaft von Dominik Daub die Chance auf den sechsten Platz am Leben und würde somit die größtmögliche Chance auf den Heimvorteil in den Playdowns weiterhin in eigenen Händen halten.

Dass die Partie gegen Tübingen kein leichtes Unterfangen ist, wurde bereits im ersten Aufeinandertreffen im Saisonverlauf deutlich: Nur mit Mühe konnte Ludwigsburg die Partie 69:68 für sich entscheiden – und konnte dem Spielgeschehen erst im vierten Viertel (24:16) den eigenen Stempel aufdrücken. Quirin Emanga Noupoue, der im Hinspiel mit 21 Zählern zum Topscorer avancierte, und seine Mannschaftskameraden sind entsprechend gewarnt und werden Daniel Zacek, Nils Schmitz, der für die Porsche BBA beim ANGT in Valencia auflief, und Nemanja Nadjfeji nicht mehr auf die leichte Schulter nehmen.

Infos

Young Tigers Tübingen vs. Porsche Basketball-Akademie

Samstag, 09.03.2019, Tip-Off 12:00 Uhr

Uhlandhalle, Uhlandstraße 26, 72070 Tübingen

19-03-01 NBBL vs Ulm790

NBBL: Besondere Umstände führen zum deutlichen Derby-Sieg

Das U19-Team der Porsche Basketball-Akademie hat in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) die Nachholpartie des 9. Spieltags gegen ratiopharm ulm 103:70 gewonnen. Die Schützlinge von Headcoach David Gale profitierten im Derby von der Personalsituation der Gäste – und sicherten sich auch hierdurch den direkten Vergleich.

Lukas Herzog führte Ludwigsburg gegen Ulm als Topscorer zum Sieg – und hatte entscheidenden Anteil daran, dass der nicht mehr für möglich gehaltene Gewinn des direkten Vergleichs gelang. Foto: Gerd Käser.

Ein ungewohntes Bild bot sich am Donnerstagabend in der Ludwigsburger Rundsporthalle: Während die schwäbischen Hausherren in Bestbesetzung antreten konnten, musste ratiopharm ulm auf eine Vielzahl von Akteuren verzichten. Zahlreiche Leistungsträger fehlten verletzungs- oder krankheitsbedingt, sodass Headcoach Danny Jansson mit einem Rumpfkader anreiste – und die Ausgangslage vor dem Duell des Vierten gegen den Dritten etwas an Spannung verlor. Die Ulmer, die ihrerseits das Hinspiel mit 29 Punkten Differenz gewonnen hatten, zeigten gegen anfänglich fehlerbehaftet agierende Hausherren eine kämpferisch exzellente Leistung. Dennoch mussten sie zum Ende des ersten Viertels abreißen lassen (27:16, 10. Spielminute).

In der Folge entwickelte sich dann jedoch eine ausgeglichene Partie, bei welcher Ludwigsburg zwar stets in Führung blieb, Zachary Ensminger und Adam Krasovec aber ihre Farben immer wieder in Schlagdistanz brachten und Ulm damit im Spiel hielten (45:32; 20. / 74:59, 30.).

Erst im vierten Viertel machte sich die quantitativ wie qualitativ tiefere Rotation von Headcoach David Gale bemerkbar: Ulm konnte nun die in vielen Belangen besseren Hausherren nicht mehr einbremsen und musste sich, vor allem aufgrund der kleinen Rotation, letztlich deutlich und verdient geschlagen geben.

Durch den 103:70-Derbysieg kann sich Ludwigsburg über den Gewinn des direkten Vergleichs und den Sprung auf Tabellenplatz drei freuen. In den verbleibenden beiden Partien können die Barockstädter, nun aus eigener Kraft, diesen mit zwei Erfolgserlebnissen über die sprichwörtliche Ziellinie bringen.

Stats

Lukas Herzog 21 Punkte, Johannes Patrick 19, Jacob Patrick 18, Ariel Hukporti 13, George-Cristian Cotoara 12, Quirin Emanga Noupoue 7/12 Rebounds, Aeneas Jung 6, Tyreese Blunt 4, Bojan Kostovic 3, Philipp Kunzi und Michail Margaritis.

19-02-27 NBBL vs Ulm790

NBBL: Schwaben-Derby gegen Ulm

Im drittletzten Hauptrunden-Spiel der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) trifft das U19-Team der Porsche Basketball-Akademie am Donnerstagabend (28.02.2019, Tip-Off 19:30 Uhr) auf ratiopharm ulm. Die Partie gegen die Ost-Württemberger könnte vorentscheidend im Kampf um Platz drei werden.   

Stolpern verboten: Tyreese Blunt und die Porsche BBA treffen im morgigen Top-Spiel auf ratiopharm ulm. Foto: Pressefoto Baumann.

Der vierte Tabellenplatz ist sicher, der dritte Rang (aktuell) aber in weiter Ferne: Für das U19-Team von Headcoach David Gale bietet sich vor der Nachholpartie des 9. Spieltags – bei noch drei ausstehenden Spielen – ein etwas verzogenes Tabellenbild: Durch den 92:66-Heimsieg gegen das TEAM URPSRING am vergangenen Freitag wurde zwar die vorzeitige Playoff-Qualifikation gesichert, die ersten drei Teams sind aber etwas enteilt. Während die beiden Münchner Mannschaften nur noch rechnerisch einzuholen sind, könnten die Jungs der Porsche BBA Ulm noch aus eigener Kraft einfangen. Hierfür müssten sie alle verbleibenden Partien und den direkten Vergleich für sich entscheiden. Sollte die Partie gegen Ulm zwar siegreich gestaltet, das Defizit des Hinspiels (59:88 / -29) aber nicht aufgeholt werden können, müssten die Barockstädter auf einen Ausrutscher der Ulmer hoffen, die ihrerseits noch vier Spiele zu absolvieren haben.

Da etwaige Rechenspiele aber erst relevant werden, wenn das morgige Heimspiel gewonnen wird, richtet sich der Fokus der gelb-schwarz gekleideten Nachwuchstalente ausschließlich auf Donnerstagabend. Fünf Tage sind nach der intensivsten Woche im Saisonverlauf vergangenen und die müden Beine entsprechend etwas zur Ruhe gekommen. Mit neuer Kraft und guter Laune – die ALLSTAR-Nominierungen von Ariel Hukporti und Quirin Emanga Noupoue sorgten am Mittwoch für einen weiteren Schub – soll nun das erste Derby im Saisonverlauf gewonnen werden. Die bisherigen drei Duelle gegen Ulm, inklusive der beiden Regionalliga-Partien, gingen allesamt verloren. Morgen Abend soll im vierten Anlauf der erste Erfolg eingefahren werden.

Anders als im ersten Aufeinandertreffen im Oktober wird Mate Fazekas der Partie dabei auf alle Fälle nicht seinen Stempel aufdrücken können: Der Ulmer Center fehlte in den vergangenen Spielen verletzungsbedingt, sodass Zachery Ensminger (14.9 PpS), Timo Lanmüller (13.1) und Latrell Großkopf (11.9) den Großteil der Verantwortung schultern mussten. Die Schützlinge von Headcoach Daniel Jansson machten ihre Sache durchaus gut, mussten sich am Dienstagabend aber dennoch geschlagen geben: Der Tabellendritte unterlag dem FC Bayern Basketball vor eigener Kulisse 65:69 und hauchte Ludwigsburgs Chance auf den dritten Platz neues Leben ein. Diese Steilvorlage gilt es nun mit einem Erfolgserlebnis zu veredeln – und hierdurch im Hauptrunden-Endspurt ein deutliches Signal zu senden.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. ratiopharm ulm

Donnerstag, 28.02.2019, Tip-Off 19:30 Uhr

Rundsporthalle, Kurfürstenstraße 25, 71636 Ludwigsburg

19-02-27 NBBL_ALLSTARS790

NBBL: Emanga Noupoue und Hukporti zum ALLSTAR gekürt

Große Ehre für die Porsche Basketball-Akademie: Die Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) hat, anlässlich des ALLSTAR Day 2019, gleich zwei Ludwigsburger zum NBBL ALLSTAR Game nominiert: Quirin Emanga Noupoue und Ariel Hukporti werden die Barockstädter in Trier repräsentieren.

Grafik: Nitribitt.

Das U19-Team der Porsche Basketball-Akademie befindet sich seit Wochen in einer überragenden Verfassung: Headcoach David Gale hat seine talentierten Schützlinge zu einer starken Einheit geformt und in den vergangenen Monaten einige Bestmarken aufgestellt. Während sich die Mannschaft rund um den Jahreswechsel beim Adidas Next Generation Tournament (ANGT) exzellent präsentierte, befindet sie sich auch auf nationalem Parkett mehr als im Soll. In der 2. Regionalliga ist die Bilanz der vergangenen Spielzeit bereits seit Wochen überboten – und die Mannschaft unter der Fahne der BSG Basket Ludwigsburg ein Teil der Tabellenspitze. Die Schwaben rangieren, mit einer Bilanz von 13 Siegen aus 18 Spielen, auf Rang vier. In der U19-Bundesliga, welche für die ALLSTAR-Nominierungen natürlich maßgeblich ist, läuft es derweil ebenfalls gut: Die vorzeitige Playoff-Qualifikation ist bereits gesichert und das Team, obwohl es in den Top-Duellen einige Niederlagen kassierte, ein Kandidat für einen tiefen Postseason-Ritt.

Erstmals ein Duo: Hukporti und Emanga Noupoue nominiert

Aus einem bestens funktionierenden Kollektiv stechen vor allem zwei Akteure besonders hervor: Combo Guard Quirin Emanga Noupoue und Center Ariel Hukporti. Der 18-jährige Emanga Noupoue beeindruckt in der NBBL durchschnittlich mit 14.9 Punkten, 7.1 Rebounds und 3.0 Assists. Hukporti markiert derweil pro Partie 14.5 Zähler und 9.7 Rebounds. Aufgrund dieser Leistungen erspielten sich die Youngster im Saisonverlauf einen Platz in der Rotation der MHP RIESEN Ludwigsburg und stehen am Beginn ihrer Profi-Karriere. Nun folgt in Trier, anlässlich des ALLSTAR Day, der nächste Schritt. Gemeinsam mit dem „ALLSTAR Team Süd“ werden sie gegen die Auswahl des Nordens antreten und dabei unter anderem auf Radii Caisin (YOUNG RASTA DRAGONS) treffen. Der 18-jährige Niedersachse war in Valencia noch ein Teil der Ludwigsburger ANGT-Delegation gewesen – und misst sich in der Arena Trier mit seinem kurzzeitigen Mannschaftskameraden Hukporti.

Übersicht ALLSTAR Team Nord

Übersicht ALLSTAR Team Süd

Dass die erstmalige Nominierung von gleich zwei Spielern für das NBBL ALLSTAR Game für alle Beteiligten etwas Besonderes ist, betont auch Headcoach David Gale: „Für Kiwi und Ariel ist die Nominierung, genauso wie für unser gesamtes Team und unser Nachwuchsprogramm, eine großartige Auszeichnung. Die beiden Jungs spielen bereits seit Jahren bei uns im Verein und legen die notwendige Einstellung und Arbeitsmoral an den Tag. Ich freue mich sowohl für Kiwi als auch für Ariel. Sie werden unseren Verein und die Stadt Ludwigsburg mit Stolz repräsentieren.“

Programm (Samstag, 23. März 2019)

16:00 Uhr Offizieller Einlass / Öffnung Pressebereich

16:15 Uhr Autogrammstunde

17:15 Uhr NBBL ALLSTAR Game

18:45 Uhr Sportwetten.de Dreier-Contest

19:15 Uhr MagentaSport Dunking-Contest

20:30 Uhr ALLSTAR Game

Tickets für den ALLSTAR Day

Es könnte voll werden in der Arena Trier, wer also den ALLSTAR Day 2019 nicht verpassen möchte, sollte sich rechtzeitig seine Tickets sichern. Diese sind über www.ticket-regional.de/allstarday oder über die Hotline 0651/97 90 777 erhältlich. Darüber hinaus können Tickets über alle Ticket Regional Vorverkaufsstellen erworben werden. Die Preise für die Sitzplätze liegen zwischen 25,00 und 50,00 Euro (inklusive Vorverkaufsgebühr).

Das VIP-Ticket ist für 175,00 Euro erhältlich und beinhaltet einen Sitzplatz der besten Kategorie, einen VIP-Parkplatz sowie ein reichhaltiges VIP-Catering. Ebenfalls im VIP-Ticket enthalten, die passive Teilnahme am morgendlichen Training sowie ein Meet & Greet mit den ALLSTAR’s.

Weitere Informationen zum ALLSTAR Day finden sich unter www.allstarday.de

Die Ticketpreise (inklusive Vorverkaufsgebühr):

Preise (inkl. Gebühren):

  • VIP: 175,00 €
  • 1: 50,00 €
  • 2: 40,00 €, ermäßigt 35,00 €
  • 3: 30,00 €, ermäßigt 25,00 €
  • Rollstuhlfahrer-Plätze (inkl. Begleitperson) sind unter der telefonischen Hotline buchbar: 0651 / 97 90 777, Montag bis Samstag 9.00 bis 20.00 Uhr

Ermäßigt: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, Studenten, behinderte Menschen.

Eintritt frei: Kinder bis einschließlich 4 Jahre, ohne Sitzplatzanspruch.

19-02-25 JBBL at Karlsruhe_NBBL vs Urspring790

JBBL / NBBL: Niederlage zum Abschluss / Playoff-Qualifikation gesichert

Zum Abschluss der Relegationsrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) hat der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie eine deutliche 53:74-Niederlage kassiert. Der Playoff-Einzug als Tabellenerster blieb von diesem Ergebnis aber unangetastet. Bereits am vergangenen Freitag sicherte sich das U19-Team, durch einen 92:66-Erfolg, ebenfalls die Posteason-Qualifikation.

Nick Stöckle übernahm, in Abwesenheit Paqaradas, viel Verantwortung – von Erfolg gekrönt waren die Bemühungen des 15-Jährigen aber zu selten. Foto: Gerd Käser.

Obwohl das Duell Baden gegen Schwaben ohne den großen sportlichen Reiz auskommen musste, Karlsruhe war bereits sicher Sechster, Ludwigsburg Erster, verdeutlichten die Hausherren ab der ersten Spielminute ihren unbedingten Siegeswillen. Sie kauften der Porsche Basketball-Akademie den Schneid ab und erarbeiteten sich eine deutliche 17-Punkte-Führung (28:11, 10. Spielminute). Die Gäste, die ohne Point Guard Edonis Paqarada auskommen mussten, legten auch im zweiten Spielabschnitt keine gute Leistung auf das Parkett des Friedrich-List-Gymnasiums – und sahen sich bereits zur Halbzeit deutlich im Hintertreffen (48:26, 20.).

Neben zahlreichen Turnovern (12) war vor allem eine schwache Chancenverwertung (31.4 FG%) der hauptsächliche Grund für den deutlichen Rückstand. Daran änderte sich auch nach dem Gang in die Kabinen wenig: Der Tabellenerste gestaltete das Geschehen zwar ausgeglichen (62:39, 30.), gleichwohl konnte Ludwigsburg die Karlsruher aber nicht mehr entscheidend einbremsen – und musste sich so am Ende (deutlich) geschlagen geben. Durch die 53:74-Niederlage beendet der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie die Relegationsrunde mit einer Bilanz von elf Siegen und drei Niederlagen.

In den Playoffs trifft man nun auf die Regnitztal Baskets, den Nachwuchs von Brose Bamberg. Eine ausführliche Vorschau mit allen Daten und Terminen, der Mitte März beginnenden „best of three“-Serie, folgt.

Stats

Daniel Meeh 11 Punkte, Leonardo Krätzer 11, Owen Irorere 7, Joel Naki 6, Anton Oelschlegel 5, Nick Stöckle 4, Denis Schnakenberg 3, Luca Muntean 3, Bogdan Kiselovs 3, Jan Baumann 1 und Nelson Okafor.

In die vierte Partie binnen sechs Tagen gingen die Mannen von Headcoach David Gale mit angezogener Handbremse: Nach dem Heimsieg gegen den USC Heidelberg und der doppelten Auswärtsniederlage in München agierte das Team aber, trotz des Kräfteverschleißes, aber souverän. Einzig Kevin Strangmeyer, der mit 17 Punkten und 12 Rebounds aus Gäste-Sicht erfolgreich dagegenhielt, fand in den ersten zehn Minuten gut ins Spiel. Seine Mannschaftskollegen haderten mit der Ludwigsburger Geschwindigkeit, dem wieder besser funktionierenden Teamplay und Ariel Hukporti, der unter den Körben aufräumte (28:20, 10. Spielminute).

Erst im zweiten Spielabschnitt konnte sich das TEAM URSPRING etwas fangen und die Hausherren aus dem Rhythmus bringen. Da Gale seinen Leistungsträgern Verschnaufpausen ermöglichte und seinem kompletten Team Einsatzzeiten verschaffte, war die Partie vor dem Seitenwechsel noch ausgeglichen (47:35, 20.). Spätestens im Anschluss an die Halbzeitpause dominierte die Porsche Basketball-Akademie dann aber das Geschehen und zog, trotz kontinuierlich durchwechselndem Personal, bis auf einundzwanzig Zähler davon (69:48, 27.).

Die Gäste, trainiert durch Krists Plendiskis, fanden nun kaum noch statt und nur noch äußerst selten in der Offensive den Weg zum Korb. Ludwigsburg konnte seine Führung hierdurch spielerisch ausbauen und einen 92:66-Erfolg einfahren, der letztlich zwar mühelos aussah, am Ende aber immens wichtig war. Denn das Team sicherte sich damit nun auch rechnerisch die erneute Playoff-Teilnahme und kann die ausstehenden drei Hauptrunden-Partien nun nutzen, um such bestmöglich für die Postseason einzuspielen.

Stats

Ariel Hukporti 17 Punkte/9 Rebounds, Lukas Herzog 14, Nico Santana Mojica 11, Aeneas Jung 11, Jacob Patrick 10, George-Cristian Cotoara 9, Philipp Kunzi 7, Quirin Emanga Noupoue 7, Johannes Patrick 4, Michail Margaritis 2, Tyreese Blunt und Dejan Bruce.

19-02-22 JBBL at Karlsruhe_NBBL vs Urspring790

JBBL / NBBL: Relegationsende in Karlsruhe / Freitagsspiel gegen Urspring

Während das U19-Team der Porsche Basketball-Akademie am Freitagabend (22.02.2019, Tip-Off 19:30 Uhr) mit einem Heimsieg gegen das TEAM URSPRING die Playoff-Qualifikation klarmachen möchte, beschließen die U16-Jungs am Sonntag (24.02.2019, Tip-Off 12:00 Uhr) in Karlsruhe die Relegationsrunde.

Denis Schnakenberg und Co. setzten sich im Hinspiel erfolgreich und deutlich gegen Karlsruhe durch – im Rückspiel soll es nun mit der Wiederholung des Sieges klappen. Foto: Gerd Käser.

Am vierzehnten und letzten Relegationsrunden-Spieltag reist das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie nach Baden. Die Partie bei den PS Karlsruhe LIONS ist, da beide Mannschaften ihren Tabellenplatz bereits sicher haben, von sportlich geringer Bedeutung. Dennoch möchten die Teams mit einem Erfolgserlebnis in die kommenden Aufgaben – Ludwigsburg: Playoffs, Karlsruhe: Playdowns – gehen und die Runde entsprechend mit einem Sieg beenden.

Das Team von Headcoach Ross Jorgusen ist, nach dem 91:61-Hinspielerfolg im Oktober, als Favorit anzusehen, trifft nun aber auf einen deutlich verbesserten Gegner. Karlsruhe, welches in der Vorrunde kein Spiel für sich entscheiden konnte, erarbeitete sich in den vergangenen Wochen den sechsten Tabellenplatz. Da die Mannschaft von Drazan Salavarda allerdings „nur“ vier Erfolgserlebnisse feiern konnte, ist der Weg zum Klassenerhalt über die Playdowns unumgänglich. Dort setzt Karlsruhe, wie auch am kommenden Sonntag, vor allem auf Power Forward Matija Stanojcic. Der 15-Jährige entwickelte sich im Saisonverlauf mehr und mehr zum Go-to-Guy der „Löwen“ und markiert pro Partie durchschnittlich 17.2 Punkte und 13.1 Rebounds. Die schwäbischen Gäste werden mit Stanojcic viel Arbeit haben, zeigten am vergangenen Spieltag (60:51 gegen Tornados Franken) aber bereits, dass sie mit guten Big Man umzugehen wissen: Danny Wägner blieb mit 10 Punkten und 2 Rebounds blass und konnte der Partie, trotz der Abwesenheit von Daniel Meeh und Leonardo Krätzer, nicht den Stempel aufdrücken – was auch ein Grund war, weshalb die fränkischen Gäste nur 51 Punkte auflegten.

In der Fächerstadt soll nun eine Wiederholung dieser Defensivleistung abgerufen und abermals ein Gegner aus dem eigenen Rhythmus gebracht werden. Falls dies gelingen sollte, wäre der siegreiche Abschluss der Relegationsrunde zum Greifen nahe.

Infos

PS Karlsruhe LIONS vs. Porsche Basketball-Akademie

Sonntag, 24.02.2019, Tip-Off 12:00 Uhr

Friedrich-List-Gymnasium, Ludwig-Erhard-Allee 3, 76131 Karlsruhe

Für die U19-Jungs von Headcoach David Gale neigt sich die intensivste Woche im Saisonverlauf langsam aber sicher dem Ende entgegen. Drei der fünf Spiele binnen sieben Tagen sind gespielt, zwei Aufeinandertreffen (vs. Urspring, at Reutlingen) sind noch ausstehend. Da auf den überraschenden 77:73-Erfolg gegen den USC Heidelberg zwei Auswärtsniederlagen in München (81:87 at IBAM, 59:76 at FCBB) folgten, sind die Ludwigsburger in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) unter Zugzwang geraten.

Die Postseason-Qualifikation ist zwar weiterhin äußerst wahrscheinlich, allerdings noch nicht endgültig gesichert. Der Heimvorteil in den Playoffs ist, da die Porsche BBA auf Tabellenplatz vier rangiert, nur noch rechnerisch möglich.

Gale und sein Team möchten die Situation jedoch auch nicht schlechter machen als sie ist: Im Freitagabendspiel gegen das fünftplatzierte TEAM URSPRING soll das zuletzt etwas gebeutelte Selbstbewusstsein durch einen Heimerfolg wiederhergestellt und die Teilnahme an der Meisterschaftsendrunde gesichert werden. Die bloße Erinnerung an den überdeutlichen Hinspielerfolg (73:41) gegen die Mannschaft von Krits Pendiskis wird dabei aber nicht ausreichen. Denn die Jungs aus dem Alb-Donau-Kreis groovten sich seit dem Herbst erfolgreich ein, arbeiteten sich in die Saison und etablierten sich als erster Verfolger des Spitzen-Quartetts. Bester Akteur im Kader der Gäste ist zweifelsohne Kevin Strangmeyer. Der 18-jährige Center agierte bereits in der vergangenen Saison mit einer Doppellizenz und sammelte Profi-Erfahrung in der ProA – in diesem Jahr hat er nun in beiden Teams seine Rolle gefunden und markiert in der U19-Bundesliga starke 17.0 Punkte und 11.6 Rebounds pro Partie. Ariel Hukporti wird entsprechend eine entscheidende Rolle einnehmen und möchte, anders als am vergangenen Mittwoch als er gegen Mohamed Sillah in Foul-Trouble kam, dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und seine Farben zurück in die Spur heben.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. TEAM URSPRING

Freitag, 22.02.2019, Tip-Off 19:30 Uhr

Rundsporthalle, Kurfürstenstraße 25, 71636 Ludwigsburg

Facebook