Aktuell

Sieg im Topspiel für das NBBL-Team

Im Duell zweier Playoff-Mannschaften konnte sich die Porsche Basketball-Akademie am Sonntag nach Verlängerung knapp mit 74:69 gegen die IBA München durchsetzen.

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen ging es für die Porsche BBA’ler am Sonntag zum Spitzenspiel in die bayrische Landeshauptstadt und nachdem man sich gegen den FC Bayern knapp nach Verlängerung hatte geschlagen geben müssen, entwickelte sich die Partie gegen die Internationale Basketball Akademie ebenfalls zu einem echten Thriller. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (30:33) konnten die Gastgeber das dritte Viertel mit 21:10 deutlich für sich entscheiden und sich dadurch etwas absetzen. Ludwigsburg hatte allerdings die passende Antwort parat und sorgte nach der regulären Spielzeit erneut für einen Gleichstand (64:64). Anders als noch vor zwei Wochen hatte das Porsche BBA-Team in den fünf extra Minuten das bessere Ende für sich und konnte letztlich einen 74:69 Erfolg aus München entführen.

Durch die Ergebnisse am Wochenende sind die vier Playoff-Mannschaften in der Hauptrunde 4 noch näher zusammengerückt. Ulm, der FC Bayern und die Porsche BBA sind mit einer Bilanz von 9-3 Siegen allesamt punktgleich, während IBAM mit 8-3 Siegen ein halbes Spiel hinter dem Spitzentrio liegt.

Punkte Porsche BBA: Seric 16 (9 Rebounds, 4 Assists), Emanga 14 (9 Rebounds, 4 Steals), Herzog 14 (5 Steals), Patrick 6 (4 Assists), Kudic 6, Boose 6 (4 Assists), Abraha 5, Hukporti 4 (7 Rebounds, 2 Blocks), Margaritis 2, Bär 1 (10 Rebounds), Massing 0, Özmeral

JBBL-Team schließt Hauptrunde auf Platz 4 ab

Im letzten Hauptrundenspiel der U16-Bundesliga musste sich die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag im Duell mit dem Tabellenzweiten Jahn München knapp geschlagen geben und zieht als Tabellenvierter in die Playoffs ein.

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel war den Schützlingen von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag vom Sprungball weg anzumerken, dass man unbedingt als Sieger vom Parkett gehen wollte. Wie schon gegen Ulm am vergangenen Wochenende gingen die Porsche BBA’ler auch gegen Jahn mit viel Energie ins Rennen und erarbeiteten sich bis zur Halbzeit eine 40:32 Führung.

Im dritten Viertel war der Vorsprung kurzzeitig zweistellig, anschließend verloren die Hausherren dann allerdings ein wenig den Faden und so steuerte die Partie auf eine spannende Schlussphase zu. In dieser fiel die Entscheidung erst in den allerletzten Sekunden. Letztlich war es ein Treffer von der Freiwurflinie, der den Gästen die letzte Führung des Spiels bescherte. Ludwigsburg hatte anschließend zwar noch einmal die Chance zu kontern, der letzte Wurf von Edonis Paqarada verfehlte jedoch sein Ziel und so stand am Ende eine 66:67 Niederlage zu Buche.

Die Porsche BBA beendet die Hauptrunde dadurch auf dem 4. Tabellenplatz und trifft in der ersten Playoff-Runde auf das Team Bonn/Rhöndorf.

Punkte Porsche BBA: Patrick 17 (5 Rebounds, 3 Steals), Tucic 13 (8 Rebounds), Santana Mojica 11 (6 Rebounds, 2 Blocks), Eberle 9 (5 Steals), Paqarada 5, Horner 3, Chatzidamianidis 3 (5 Assists), Strohm 3, Tasoulis 2, Laib 0, Schnakenberg 0, Meeh 0

Richtungsweisendes Spiel in München

Endspurt in der Hauptrunde der U19-Bundesliga! Im Kampf um die Playoff-Platzierungen geht es für das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag zum direkten Tabellennachbarn IBA München.

In der Hauptrundengruppe 4 haben sich mit ratiopharm ulm, Bayern München, IBA München und Porsche BBA Ludwigsburg bereits vier Teams die Tickets für die Playoffs gesichert, in welcher Reihenfolge diese Mannschaften die Tabelle abschließen werden, steht noch völlig in den Sternen. Ulm und Bayern stehen aktuell punktgleich (9-3) an der Tabellenspitze, gefolgt von Vizemeister IBA Müncen (8-2) und der Porsche BBA (8-3). In den kommenden Spielen ist also noch alles möglich, wobei natürlich besonders im direkten Duell zwischen Ludwigsburg und München einiges auf dem Spiel steht.

Im Hinspiel hatten die Barockstädter mit 78:69 die Oberhand behalten, da es sich dabei jedoch um das erste Saisonspiel gehandelt hatte, das mittlerweile fast vier Monate zurückliegt, kann die Partie schwer als Referenz herangezogen werden. Viel wichtiger ist der Fakt, dass die Mannschaf von Head Coach Felix Czerny die Faschingsferien genutzt hat, um sich in Prag intensiv auf die kommenden Aufgaben  vorzubereiten und mit viel Schwung nach München reisen wird. Spielbeginn am Sonntag ist um 15.00 Uhr.

Hauptrundenabschluss gegen Jahn München

Nach dem Heimsieg gegen Ulm geht das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag mit Rückenwind an die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten.

Wie schon gegen Ulm wollen die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen auch im Duell mit Jahn München eine deutliche Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. Im Januar hatten die Porsche BBA’ler im Auswärtsspiel mit 52:75 das Nachsehen und wollen jetzt die Revanche. Als aktueller Tabellenvierter müsste man mit mindestens 24 Punkten Unterscheid gewinnen, um noch eine Chance zu haben sich in der Tabelle zu verbessern, viel wichtiger ist den Barockstädtern jedoch den positiven Trend der letzten zwei Wochen fortzuführen und nach dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Ulm einen weiteren Erfolg gegen eines der Topteams einzufahren. So will man weiter Selbstvertrauen tanken für die anstehenden Playoffs.

Spielbeginn gegen Jahn München am Sonntag ist um 12.30 Uhr in der Rundsporthalle.

Starke Leistung gegen den Tabellenführer

Toller Sieg für das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie! Im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Ulm konnte sich die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntag mit 74:67 (44:37) durchsetzen.

Nachdem man in der laufenden Saison bereits zweimal deutlich gegen ratiopharm ulm geschlagen geben musste, starteten die Porsche BBA’ler in der heimischen Kugelberghalle mit viel Schwung in die Partie. Die Hausherren fanden früh ihren Rhythmus in der Offensive und führten nach dem ersten Viertel mit 23:14. Im zweiten Abschnitt war es ein ausgeglichenes Spiel (21:23), ehe Ludwigsburg nach der Halbzeitpause eine Schwächephase hatte und die Gäste vorübergehend in Front gehen konnten. In den letzten zehn Minute erlebten die Zuschauer dann eine spannende Schlussphase, in der Tom Horner zwei ganz wichtige Dreier im gegnerischen Korb unterbringen konnte und Ludwigsburg die entscheidenden Punkte zum letztlich verdienten 74:67 Heimsieg erzielte.

Punkte Porsche BBA: Santana Mojica 21 (4 Assists), Strohm 10, Patrick 10 (8 Rebounds, 4 Steals, 3 Blocks), Horner 9, Eberle 9, Paqarada 7 (3 Steals), Chatzidamianidis 6 (9 Assists), Schnakenberg 2, Tasoulis 0, Laib 0, Okafor

JBBL-Team empfängt den Tabellenführer

Am Sonntag steht für die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie das nächste Derby auf dem Programm. In der Kugelberghalle trifft Ludwigsburg auf den Spitzenreiter aus Ulm.

Nach dem Heimsieg gegen Tübingen am vergangenen Wochenende wollen die Porsche BBA’ler am Sonntag das nächste Erfolgserlebnis folgen lassen. Zwar musste man sich im Duell mit den „Spatzen“ in dieser Saison bereits zweimal deutlich geschlagen geben, Ulm kassierte jüngst allerdings gegen Urspring seine erste Saisonniederlage und auch im U18-Spiel letzte Woche boten die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen dem Württembergischen Rivalen gut Paroli, sodass man sich im Heimspiel am Sonntag nicht verstecken und voll in die Offensive gehen möchte.

Spielbeginn in der Kugelberghalle ist um 13.00 Uhr.

Knappe Niederlage im Topspiel

Das Gipfeltreffen in der U19-Bundesliga am Samstag hatte es in sich. Wie bereits im Hinspiel blieb das Duell zwischen der Porsche Basketball-Akademie und dem FC Bayern München bis zum Schluss spannend und wurde dieses Mal sogar erst nach Verlängerung entschieden.

Vom Sprungball weg legten beide Mannschaften eine hohe Intensität auf das Parkett und die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie, in der sich bis zur Halbzeit kein Team entscheidend absetzen konnte (32:31).

Im dritten Viertel schaffte es Ludwigsburg dann sich einen Vorsprung zu erarbeiten (54:48). Dieser Abstand hatte bis in die Schlussphase der regulären Spielzeit Bestand, in den letzten zwei Minuten häuften sich dann allerdings die Fehler und so forcierten die Bayern eine Verlängerung. In dieser hatte dann erneut das Heimteam das bessere Ende für sich und siegte am Ende knapp mit 75:72.

Punkte Porsche BBA: Seric 20 (10 Rebounds), Herzog 18 (8 Rebounds), Emanga 12 (6 Rebounds), Kudic 11 (3 Steals), Bär 6 (12 Rebounds), Hukporti 3 (5 Rebounds), Massing 2, Patrick 0 (3 Steals), Bubalo 0, Reinke 0, Abraha 0, Boose 0

Arbeitssieg gegen Tübingen

Im dritten Schwabenderby gegen die Young Tigers Tübingen in dieser Saison gab es am Sonntag den dritten Sieg.

Nachdem sich die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen in der Anfangsphase noch schwer getan hatten und am Ende des ersten Viertels mit 11:14 zurück lagen, konnten sich die Hausherren in der Rundsporthalle im zweiten Abschnitt steigern und sich bis zur Halbzeit selbst eine 33:30 Führung erarbeiten.

Auch nach dem Seitenwechsel lief es dank steigender Trefferquote deutlich besser und bis zu Beginn des letzten Viertels stand ein 12-Punkte Polster zu Buche. Dieses konnte bis zum Spielende erfolgreich verteidigt werden und so siegte man am Ende verdient mit 77:63.

Punkte Porsche BBA: Eberle 15, Santana Mojica 14 (7 Rebounds, 3 Steals, 2 Blocks), Bruce 11 (8 Rebounds), Tucic 11 (5 Rebounds), Paqarada 8, Patrick 7, Strohm 5, Tasoulis 4 (4 Assists), Chatzidamianidis 2 (4 Assists), Laib 0, Meeh 0

Topspiel gegen Bayern München

Nachdem man vergangene Woche die Tabellenführung von ratiopharm ulm übernehmen konnte, reist das NBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie am Samstag zum Tabellendritten nach München.

Absolutes Spitzenspiel für die Mannschaft von Head Coach Felix Czerny. In der Neuauflage des letztjährigen Playoff-Viertelfinales geht es für die Porsche BBA um die Verteidigung der Pole Position in der Hauptrunde 4 der U19-Bundesliga. Durch den knappen Heimsieg der Bayern gegen Ulm am vergangenen Wochenende konnte Ludwigsburg auf Platz 1 vorrücken und bekommt es nun selbst mit dem amtierenden Deutschen Meister zu tun.

Bereits im Hinspiel war das Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten ein heißer Fight, der erst in den Schlusssekunden entschieden werden konnte. Damals sorgte ALLSTAR Mateo Seric für den Game-Winner zugunsten der Barockstädter, die am Ende knapp mit 75:73 die Oberhand behalten konnten. Im Vergleich zum ersten Duell haben die Bayern personell noch einmal aufgestockt. Mit Matej Rudan kam ein kroatischer Nationalspieler nach München, sodass sich die Liste der Auswahlspieler nochmals verlängert hat.

Die Czerny-Schützlinge haben vergangenes Wochenende mit einem wichtigen Heimsieg in der Regionalliga noch einmal mächtig Selbstvertrauen getankt und reisen am Samstag als Tabellenführer mit breiter Brust in die bayrische Landeshauptstadt. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.

Drittes Schwabenderby gegen Tübingen

Für das JBBL-Team steht am Sonntag das nächste Heimspiel auf dem Programm. Um 12.30 Uhr empfängt man die Young Tigers Tübingen.

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison treffen die Württembergischen Kontrahenten am Sonntag aufeinander. Bislang konnten die Porsche BBA’ler jeweils gegen die Young Tigers durchsetzen, darauf können sich die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen allerdings keinesfalls ausruhen, sodass man im dritten Duell mit voller Konzentration an den Start gehen muss, um sich den vierten Hauptrundensieg sichern zu können.

Spielbeginn in der Rundsporthalle ist am Sonntag um 12.30 Uhr.

Facebook