Aktuell

18-12-10 JBBL at Augsburg790

JBBL: U16-Team wird seiner Favoritenrolle gerecht

Das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie hat am (insgesamt) zehnten Spieltag der Relegationsrunde den nächsten Auswärtssieg eingefahren. Die Schützlinge von Headcoach Ross Jorgusen wurden bei der baramundi basketball akademie Augsburg ihrer Favoritenrolle gerecht – und gewannen die Partie 87:68. 

8 Punkte, eine Wurfquote von 80 Prozent und einen Effektivitätswert von +8: Nick Stöckle machte in Augsburg eines seiner besten Spiele im Dress der Porsche BBA. Foto: Gerd Käser.

Trotz der vermeintlich klaren Ausgangslage, die Porsche BBA traf als Tabellenzweiter auf den noch sieglosen Letzten, brauchten die Gäste am Sonntag rund zehn Minuten, um in Augsburg ins Spiel zu finden. Die Hausherren spielten dagegen von Beginn an unbekümmert auf, eroberten sich eine erste Führung und lagen folgerichtig nach dem ersten Viertel in Front (25:20, 10. Spielminute).

Ab dem zweiten Spielabschnitt fanden die Gäste in der Fuggerstadt dann aber zunehmend ihren Rhythmus und übernahmen die Spielkontrolle. Hierdurch sorgten sie binnen kürzester Zeit für den Führungswechsel – und letztlich auch für die verdiente Halbzeitführung (38:41, 20.). Auch nach dem Gang in die Kabine blieben die Barockstädter am Drücker und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Aufgrund des kleinen 22:10-Zwischensprints im dritten Viertel konnte Headcoach Ross Jorgusen sich bereits zum Viertelende etwas entspannen, seine Mannschaft war nicht nur mit Blick auf die Anzeigentafel bereits auf der Siegerstraße (48:63, 30.).

Entsprechend rotierte der US-Amerikaner durch und verschaffte allen Akteuren viel Spielzeit. Diese dankten das in sie gesetzte Vertrauen mit einer guten Leistung, ließen die Augsburger nicht mehr zur Geltung kommen und feierten einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten 87:68-Erfolg.

Stats

Daniel Meeh 19 Punkte/5 Rebounds, Edonis Paqarada 19, Ruben Ritter 14, Bogdan Kiselovs 12, Nick Stöckle 8, Luca Muntean 6, Leonardo Krätzer 6, Denis Schnakenberg 3, Anton Oelschlegel und Nelson Okafor.

18-12-08 JBBL at Augsburg790

JBBL: Als klarer Favorit in den dritten Relegationsspieltag

Am morgigen Sonntag (Tip-Off 13:30 Uhr) tritt der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie in Augsburg an. Im Duell mit der baramundi basketball akademie sind die Schützlinge von Headcoach Ross Jorgusen der klare Favorit – und möchten entsprechend an den Sieg (71:63 vs. Memmingen) aus der Vorwoche anknüpfen.   

Zurück zu alter Frische? Bogdan Kiselovs möchte in Augsburg, nach zuletzt schwankenden Leistungen, an seinen hervorragenden Saisonstart anknüpfen. Foto: Gerd Käser.

Die Scharte, welche die deutliche Auswärtsniederlage in Tübingen in die Bilanz der Porsche BBA geschlagen hat, ist noch nicht endgültig ausgewetzt. Dennoch ist spätestens seit dem vergangenen Heimspiel die Stimmung beim U16-Nachwuchs wieder positiv. Der verdiente 71:63-Sieg gegen keinesfalls schlechte Memminger hat die Barockstädter im Playoff-Kampf wieder auf Augenhöhe gebracht und dafür gesorgt, dass der zweite Tabellenplatz erfolgreich verteidigt werden konnte.

Im Sonntagsspiel des 3. Relegationsspieltags treffen die Schwaben nun auf die baramundi basketball akademie Augsburg – und damit auf den noch sieglosen Tabellenletzten. Die Bayern verloren bis dato alle neun Partien und steuern entsprechend geradewegs auf die Playdowns zu. Im weiteren Verlauf der Relagtionsrunde dürfte das Team von Tommy Nadir entsprechend nicht mehr in den Playoff-Kampf eingreifen, gleichzeitig aber nur zu gerne zur Stolperfalle für andere Programme werden.

Die Barockstädter tun entsprechend gut daran Augsburg nicht zu unterschätzen – und vor allem das gefährliche Guard-Duo Benedikt Schwarzenberger (17.0 PpS, 3.4 ApS) und Lars Moosrainer (11.0) nicht aus den Augen zu verlieren. Dann sollte es mit dem nächsten Sieg und der abermaligen Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes auch funktionieren.

Infos

baramundi basketball adademie Augsburg vs. Porsche Basketball-Akademie

Sonntag, 09.12.2018, Tip-Off 13:30 Uhr

MZWH Stadtbergern, Heinrich-Gerlach-Straße, 86391 Stadtbergen

18-12-02 JBBL vs Memmingen790

JBBL: Back on track! Porsche BBA besiegt Memmingen

Acht Tage nach der deutlichen 46:75-Pleite in Tübingen hat das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie die erhoffte Reaktion gezeigt. Die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen besiegte die BBU´01 Allgäu Memmingen 71:63 – und rangiert mit einer 4:1-Bilanz nun auf Tabellenplatz zwei. 

Point Guard Edonis Paqarada (17 Punkte, 5 Assists, 5 Steals) sorgte knapp 40 Minuten lang (Spielzeit 36:15) für einen guten Spielaufbau und im Schlussabschnitt für zahlreiche Punkte. Foto: Gerd Käser.

In ihr insgesamt viertes U16-Bundesliga-Heimspiel der Saison ging die Porsche BBA mit einer großen Portion Energie. Edonis Paqarada, Daniel Meeh und Co. sorgten nach einem ausgeglichenen Start (7:7, 3. Spielminute) für einen kleinen Lauf und die erste deutlichere Führung (15:7, 4.). Memmingens Headcoach Jochen Lotz riss bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Geduldsfaden. An der Seitenlinie stehend, trat Lotz einen Stuhl um und protestierte derart vehement gegen einen Schiedsrichter-Pfiff, dass er ein technisches Foul kassierte. Wenige Augenblicke später redete er seinen Schützlingen dann in einer Auszeit lautstark ins Gewissen. Mit Erfolg! Denn die Gäste waren ab der elften Spielminute (26:18) im Spiel und lieferten den gelb-schwarz gekleideten Hausherren fortan ein Duell auf Augenhöhe.

Während bei den Ludwigsburgern das gute Teamplay funktionierte und gleich drei Akteure (Paqarada, Meeh und Schnakenberg) am Ende zweistellig punkten sollten, fokussierte sich Memmingen vor allem auf einen Spieler: David Fuchs. Der 15-jährige Österreicher avancierte mit 24 Punkten zum Topscorer der Partie und hatte großen Anteil daran, dass das Heft des Handelns zeitweise in Memmingens Händen lag (32:36, 20.).

Ludwigsburg besann sich nach dem Seitenwechsel aber wieder auf die eigenen Stärken, stand in der Defensive gut und kam mehrfach zu einfachen Fastbreak-Punkten. Hierdurch erkämpften sich die Jorgusen-Schützlinge die Führung zurück, drehten das Spiel erneut (53:48, 30.) und feierten am Ende den verdienten Sieg. Ausschlaggebend hierfür war, dass die Hausherren stets fokussierter agierteren, sich in jeden Ball warfen – und in der 40. Spielminute alle wichtigen Aktionen auf ihrer Seite hatten: Drei Steals und ein Distanztreffer von Denis Schnakenberg sorgten dafür, dass der 71:63-Sieg über die Ziellinie gerettet werden konnte.

Stats

Daniel Meeh 21 Punkte/4 Rebounds, Edonis Paqarada 17, Denis Schnakenberg 12, Luis Nonfon 8, Ruben Ritter 5, Bogdan Kiselovs 4, Nick Stöckle 2, Anton Oelschlegel 2, Nelson Okafor und Leonardo Krätzer.

18-11-26 JBBL at Tübingen NBBL vs IBAM790

JBBL / NBBL: Einbruch nach der Pause / U19 marschiert

In den U16- und U19-Teams der Porsche Basketball-Akademie herrschen nach dem vergangenen Wochenende unterschiedliche Gefühlslagen: Während die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen 46:75 in Tübingen unter die Räder kam, feierten die Schützlinge von David Gale zwei Siege binnen 24 Stunden. 

Trotz Handverletzung unter dem Korb eine Macht: Ariel Hukporti. Foto: Gerd Käser.

Den Start in die Relegationsrunde hat sich die U16-Mannschaft der Porsche BBA anders vorgestellt! Denn im Anschluss an eine solide erste Halbzeit (30:27, 20. Spielminute) verloren die Barockstädter am zurückliegenden Samstag in der Tübinger Uhlandhalle vollkommen den Faden. Während Denis Schnakenberg, Bogdan Kiselovs und Daniel Meeh unter Foul-Problemen litten und spätestens in der zweiten Halbzeit entsprechend gehemmt agierten, konnte das restliche Team die entstehenden Lücken nicht nachhaltig schließen und musste im dritten Viertel abreißen lassen (48:35, 30.).

Auch im Schlussabschnitt änderte sich am entstandenen Bild dann nichts mehr. Denn während die Young Tigers, die das Hinspiel noch verloren hatten, nun befreit aufspielten, funktionierte bei den Gästen kaum noch etwas. Erneut gaben sie das Viertel mit mehr als zehn Punkten Differenz ab und unterlagen schlussendlich überdeutlich 46:75.

Aufgrund der deutlichen Pleite rutschen die Barockstädter vorerst aus den Playoff-Rängen der Relegationsgruppe. Für das kommende Spiel (02.12.2018, Tip-Off 12:30 Uhr) gegen den Tabellennachbarn aus Memmingen (ebenfalls 3:1 Siege) nimmt der Erfolgsdruck somit leider zu.

Stats

Denis Schnakenberg 9 Punkte, Edonis Paqarada 9, Nelson Okafor 8/10 Rebounds, Daniel Meeh 6, Bogdan Kiselovs 6, Luis Nonfon 4, Ruben Ritter 4, Nick Stöckle, Luca Muntean und Owen Irorere.

Während die U16-Jungs ab Samstagnachmittag entsprechend mit sich haderten, herrschte beim U19-Team ab Sonntagabend eitel Sonnenschein: Die Jungs von Headcoach David Gale wurden am Samstagabend im Regionalliga-Spiel beim TV Konstanz ihrer Favoritenrolle gerecht, besiegten den Aufsteiger 88:80 und gingen tags darauf mit entsprechend viel Selbstbewusstsein in das Heimspiel gegen die Internationale Basketball Akademie München.

Gegen den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer zeigten die Ludwigsburger von Beginn an ihr ganzes Können: Quirin Emanga Noupoue, der sich bereits seit Wochen in exzellenter Form befindet und abermals ein starkes Spiel ablieferte (27 Punkte, 70,6% FG, 26 Effektivität), und seine Kollegen ließen den bayerischen Gästen keine Luft zum Atmen. Ab der ersten Spielminute waren die Hausherren – unterstützt von rund 100 Zuschauern – voll da und stellten zuerst auf 19:15 (10. Spielminute) und wenig später auf 47:27 (20.).

Auch im Anschluss an den durchaus euphorischen Kabinengang blieben die Schwaben das (deutlich) bessere Team. Zeitweise mussten sie die Münchner zwar gewähren lassen (66:54, 30.), eine Chance auf den Sieg hatten die Gäste aber zu keiner Zeit. Viel mehr konnten sich die Gale-Schützlinge auf ihre funktionierendes Mannschaftsgefüge verlassen. Neben Topscorer Emanga Noupoue trugen zahlreiche Akteure wichtige Anteile zum Erfolg bei – und sorgten für die vollkommen verdienten 87:72-Erfolg und den damit einhergehenden Sprung an die Tabellenspitze.

Neben dem Erfolgserlebnis gab es zudem weiteren Grund zur Freude: Lukas Herzog feierte nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback und zeigte sowohl am Samstag (15 Punkte) als auch am Sonntag (8 Punkte, 7 Assists, 3 Rebounds), dass er keinerlei Anlaufschwierigkeiten hat.

Stats

Quirin Emanga Noupoue 27 Punkte, Ariel Hukporti 12/9 Rebounds, Aeneas Jung 11, Johannes Patrick 10, Nico Santana Mojica 9, Lukas Herzog 8, Philipp Kunzi 5, George-Cristian Cotoara 3, Bojan Kostovic 3, Tyreese Blunt 1 und Michail Margaritis.

18-11-23 JBBL at Tübingen NBBL vs IBAM790

JBBL / NBBL: Relegationsauftakt und Spitzenspiel

Während bei den Profis der MHP RIESEN Ludwigsburg aufgrund der ersten Länderspielpause der Saison etwas Ruhe einkehrt, geht es bei den Jugend- und Nachwuchsteams der Porsche BBA Schlag auf Schlag weiter: Für den U16-Nachwuchs steigt am Wochenende der Relegationsauftakt in Tübingen (Samstag, Tip-Off 12:30 Uhr), das U19-Team trifft in der Rundsporthalle auf die Internationale Basketball Akademie München (Sonntag, Tip-Off 15:00 Uhr).

Das Hinspiel ist noch in den Hinterköpfen, da steht auch schon das Rückspiel auf der Agenda: Zwei Wochen nach der Partie der Porsche BBA gegen die Young Tigers Tübingen treffen beiden Mannschaften erneut aufeinander. Nun aber unter anderen Voraussetzungen. Denn während Anfang November noch in der Vorrunden-Gruppe der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) gespielt wurde, treffen die Teams nun im Rahmen der Relegation aufeinander – und möchten mit einem Derby-Sieg in selbige starten.

Im Duell Neckarstadt gegen Neckarstadt gelten die Ludwigsburger als leichter Favorit, schließlich gewannen sie bereits das Hinspiel 85:77 (OT) und starten als Tabellenführer in die Relegation. Im ersten Aufeinandertreffen zeigte sich jedoch bereits, dass die beiden Teams weitestgehend auf Augenhöhe agieren und kleinste Fehler auch am morgigen Samstag den Ausschlag geben können.

Selbstredend hat sich die Porsche BBA das Verursachen möglichst weniger Fehler zum Ziel gesetzt, um die Spitzenposition möglichst lange zu halten und am Ende der Runde doch noch auf den Playoff-Zug aufspringen zu können.

Alle Infos zu Spielsystem, Gegnern und Tabellenkonstellation finden sich hier: http://bit.ly/VorschauRelegation.  

Infos

Young Tigers Tübingen vs. Porsche Basketball-Akademie

Samstag, 24.11.2018, Tip-Off 12:30 Uhr

Uhlandhalle, Uhlandstraße 28, 72072 Tübingen

Zum Nachholspiel des 2. Hauptrunden-Spieltags der U19-Bundesliga tritt am Sonntag das älteste Team der Porsche BBA an: Die Mannschaft von Headcoach David Gale trifft im Spitzenspiel der Gruppe 4 auf die Internationale Basketball Akademie München und damit auf einen Gegner, der in dieser Saison noch unbesiegt ist. Die Isarstädter bezwangen neben Urspring, Tübingen und Memmingen auch die hoch eingeschätzten Jungs von ratiopharm ulm (83:61) deutlich und werden im Kampf um den Playoff-Heimvorteil ein gewichtiges Wörtchen mitreden können.

Neuzugang George-Cristian Cotoara kommt bei der Porsche BBA immer besser in Fahrt. Der 16-jährige Rumäne kratzte im vergangenen Spiel erstmals am Double-Double (12 Punkte, 7 Rebounds). Foto: Gerd Käser.

Neben Headcoach Robert Scheinberg ist vor allem Joshua Obiesie ein Grund für den Erfolg von „IBAM“. Der 18-jährige Point Guard ist der beste Akteur der Münchner, brillierte im Saisonverlauf in (nahezu) allen Spielen und kommt pro Partie auf fabelhafte Statistiken: 25.3 Punkte, 7.8 Assists und 4.5 Rebounds. Am Donnerstag unterschrieb Obiesie bei s.Oliver Würzburg den ersten Profi-Vertrag seiner noch jungen Karriere – und wird bis Saisonende sowohl im Bundesliga-Kader der Franken als auch im NBBL-Aufgebot der Münchner stehen.

Da trifft es sich gut, dass auch David Gale einen Mann in seine Reihen hat, der in den letzten Wochen eine Leistungsexplosion par excellence sein Eigen nennen konnte: Quirin Emanga Noupoue. Das 18-jährige Eigengewächs brillierte am vergangenen Wochenende zuerst gegen Memmingen (14 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists, 5 Steals, 2 Blocks) und zeigte beim Auswärtsspiel der MHP RIESEN in der Basketball Champions League (76:74-Sieg bei Nizhny Novgord) am Mittwoch ebenfalls eine sehr starke Leistung – und legte in der Crunchtime Topscorer Kendrick Perry an die Kette. Am Wochenende möchte der Combo Guard nun unter anderem Obiesie ausbremsen und gemeinsam mit seinen Teamkollegen den Tabellenführer stürzen.

Neben dem Heimvorteil haben die Barockstädter weitere Positiv-Meldungen auf ihrer Seite: Das Lazarett beginnt sich zu lichten. Nach der Rückkehr von Aeneas Jung in der Vorwoche ist auch bei Jacob Patrick und Lukas Herzog ein Ende der Leidenszeit in Sicht: Beide Akteure dürften in den kommenden Wochen ihre Rückkehr aufs Parkett feiern.

An diesem Wochenende holen sie die sprichwörtlichen Kohlen (aller Voraussicht nach) aber weder gegen IBAM noch gegen Konstanz aus dem Feuer. Die Partie beim württembergischen Oberliga-Meister bildet am Samstag den Auftakt ins Wochenende. Tip-Off am Bodensee-Ufer ist um 19:00 Uhr – den separaten Vorbericht zu dieser Partie gibt es wie gewohnt auf den Kanälen der BSG Basket Ludwigsburg.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. Internationale Basketball Akademie München

Sonntag, 25.11.2018, Tip-Off 15:00 Uhr

Rundsporthalle, Kurfürstenstraße 23, 71636 Ludwigsburg

18-11-21 JBBL Relegation790

JBBL: Alle Antworten zur Relegationsrunde

Rund zwei Wochen nach dem Ende der Vorrunde beginnt für den U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie die Regelationsrunde in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Der folgende Text gibt einen Überblick über Gegner, Termine und die mögliche Playoff-Qualifikation.

Zwei Jahre nach dem letztmaligen Gang in die Relegationsrunde der U16-Bundesliga ist es für die Porsche BBA wieder so weit: Die Mannschaft von Headcoach Ross Jorgusen muss sich über einen Umweg den Klassenerhalt und eine mögliche Postseason-Teilnahme sichern – und ist nicht für die Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga gesetzt. Als viertplatziertes Vorrunden-Team wurde das Erreichen dieser Runde und die damit einhergehende Playoff-Teilnahme um Haaresbreite (verlorener direkter Vergleich gegen Ehingen, 85:87) verpasst.

Wenig Lust auf eine Zitterpartie: Luis Nonfon und die U16-Jungs der Porsche BBA möchten die Relegationsrunde auf einem der ersten beiden Plätze beenden. Foto: Gerd Käser.

In der elf Spiele umfassenden Relegationsrunde treffen die Schwaben nun auf die „Leidgenossen“ aus der eigenen Vorrunden-Gruppe (Tübingen, Freiburg, Karlsruhe) und selbige aus Vorrunden-Gruppe 8 (Tornados Franken, Nürnberg, Memmingen, Augsburg). Also auf Mannschaften, die jeweils auf den Plätzen drei bis sieben die Ziellinie überquerten. In die nun neu firmierte Achter-Gruppe nehmen die Klubs jeweils nur ihre „direkten“ Ergebnisse aus der Vorrunde mit. Die drei Partien gegen die Playoff-Teams werden also gestrichen, die drei Ergebnisse gegen die anderen Relegationsmannschaften übernommen.

Pole-Position für die Porsche BBA

Das Leid der knappen Nicht-Qualifikation ist in der Relegationsrunde nun also ein Plus-Faktor. Denn die Porsche BBA geht mit drei Siegen und als Tabellenführer in den neuen Saisonabschnitt. In diesem stehen nun die Rückspiele gegen die Teams der eigenen Vorrunden-Gruppe sowie Hin- und Rückspiele gegen die Teams der Überkreuz-Gruppe auf der Agenda.

Ziel aller acht Teams ist – am Ende der Runde – das Erreichen der ersten beiden Plätze. Denn diese beiden Platzierungen berechtigen ebenfalls noch für die Playoff-Teilnahme und sichern zudem den (vorzeitigen) Klassenerhalt. Die dritt- bis achtplatzierten Mannschaften müssen sich in die Playdowns beweisen.

Obwohl die U16-Jungs der Porsche BBA, wie oben erwähnt, als Tabellenführer in die Relegationsrunde starten und als einer der heißen Postseason-Anwärter gelten, dürfen sie die Konstellation in den kommenden Wochen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn mit den Tornados Franken, Nürnberg, Memmingen und Tübingen sitzen gleich vier Programme den Barockstädtern mit einer 2:1-Bilanz im Nacken. Unter anderem die Tübinger zeigten im ersten Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit (85:77 OT), dass sie mindestens auf Augenhöhe agieren und Ludwigsburg das Leben schwer machen können. Das bayerisch-fränkische Trio ist mindestens genauso stark einzuschätzen und hat die Playoff-Hoffnungen ebenfalls noch nicht aufgegeben.

Für Freiburg, Augsburg und Karlsruhe, die mit einem respektive null Siegen am Tabellenende um den Anschluss ringen, geht es vorerst „nur“ um eine möglichst gute Platzierung für die am Horizont herannahenden Playdowns. Doch auch dieses Trio könnte am Ende der entscheidende Stolperstein sein – Vorsicht ist in jedem Spiel geboten.

Übernommene Ergebnisse

-        USC Freiburg vs. Porsche BBA 46:58

-        Porsche BBA vs. PS Karlsruhe LIONS 91:61

-        Porsche BBA vs. Young Tigers Tübingen 85:77

Termine

-        24.11.2018, 12:30 Uhr: Young Tigers Tübingen vs. Porsche BBA

-        02.12.2018, 12:30 Uhr: Porsche BBA Ludwigsburg vs. BBU Allgäu Memmingen

-        09.12.2018, 13:30 Uhr: baramundi basketball akademie Augsburg vs. Porsche BBA

-        16.12.2018, 12:30 Uhr: Porsche BBA vs. Nürnberg Falcons BC

-        06.01.2019, 12:30 Uhr: Tornados Franken vs. Porsche BBA

-        13.01.2019, n.n.: Porsche BBA vs. USC Freiburg

-        20.01.2019, 12:30 Uhr: BBU Allgäu Memmingen vs. Porsche BBA

-        03.02.2019, 12:30 Uhr: Porsche BBA vs. baramundi basketball akademie Augsburg

-        10.02.2019, 12:30 Uhr: Nürnberg Falcons BC vs. Porsche BBA

-        17.02.2019, 12:30 Uhr: Porsche BBA vs. Tornados Franken

-        24.02.2019, 12:30 Uhr: PS Karlsruhe LIONS vs. Porsche BBA

Tabelle, Stand 21.11.2018

#

Team

Spiele

Siege

Niederlagen

Punkte

Korbdifferenz

1

Porsche BBA

3

3

0

6

50

2

Tornados Franken

3

2

1

4

10

3

Nürnberg Falcons BC

3

2

1

4

20

4

BBU Allgäu Memmingen

3

2

1

4

10

5

Young Tigers Tübingen

3

2

1

4

47

6

USC Freiburg

3

1

2

2

-41

7

baramundi basketball akademie Augsburg

3

0

3

0

-40

8

PS Karlsruhe LIONS

3

0

3

0

-56

 

 

18-11-20 MiniChallenge_10 (2)790

U10 / U12: MiniChallenge in Nürnberg ein voller Erfolg

Die U10- und U12-Mannschaften der BSG Basket Ludwigsburg und der Porsche Basketball-Akademie reisten am vorletzten Wochenende nach Nürnberg. Die Schwaben nahmen, um Spielpraxis auf höchstmöglichem Niveau zu sammeln, am Pilotprojekt TORNADOS FRANKEN MiniChallenge teil – und überzeugten.   

Für das U10-Team der BSG Basket Ludwigsburg und das U12-Team der Porsche Basketball-Akademie sind die (sportlichen) Herausforderungen zum Beginn einer Saison meist gering: In dieser jungen Altersklasse müssen alle Klubs, so will es die Regelung des Deutschen Basketball Bundes, im Herbst „bei Null anfangen“ – und sich durch die verschiedenen Qualifikationsrunden des Bezirks- und Landesverbandes mühen. Der sportliche Wettbewerb ist für die Mannschaften der „großen“ Klubs deshalb oft gering. Da der Mini-Basketball in Deutschland in der Breite noch nicht weit genug entwickelt ist, mangelt es entsprechend an Möglichkeiten zum qualitativ anspruchsvollen Wettkampf.

Moritz Ihle und das U10-Team der BSG Basket Ludwigsburg sammeln in Nürnberg wichtige Erfahrungen – und besiegen unter anderem Ulm 35:19. Foto: Jule Stingl.

Um diesem Status quo entgegenzuwirken, richten die Tornados Franken in diesem Jahr erstmals die „MiniChallenge“ aus. Neben den Franken nehmen fünf weitere Standorte der easyCredit Basketball Bundesliga (Bamberg, Frankfurt Jena, Ludwigsburg und Ulm) teil – und spielen an drei Turnierwochenenden (Hin-, Rück- und Finalrunde) die inoffizielle süddeutsche Meisterschaft aus.

Vor anderthalb Wochen fand in Nürnberg nun der erste Spieltag statt. Die beiden Ludwigsburger Teams präsentierten sich in ihren fünf Auftritten (4×5 Minuten gestoppte Spielzeit, 2 Minuten Viertel- und Halbzeitpause) dabei gut und sorgten für zumeist spannende Partien. Während die U10-Jungs insgesamt zwei Siege (48:31 vs. Jena, 35:19 vs. Ulm) feiern konnten, zeigten die Schützlinge von Headcoach Philip Hämmerling (U12) einmal mehr ihre Stärke: Sie bezwangen Frankfurt, Jena, Bamberg und die Tornados Franken teilweise deutlich und trafen im fünften Spiel auf BBU´01 Ulm. Im Duell gegen die Ost-Württemberger zogen die Barockstädter zwar den Kürzeren (49:58), doch Hämmerling war dennoch mit der Leistung seiner Jungs zufrieden: „Das erste Wochenende war insgesamt zwar sehr anstrengend, doch es hat uns enorm vorangebracht. Wir möchten uns immer mit den besten Teams messen und an unseren Aufgaben wachsen. Insgesamt haben wir ein souveränes Turnier gespielt und sind nur gegen Ulm an unsere Grenzen gekommen. Doch nur durch solche Spiele können wir uns verbessern,“ resümierte der 32-Jährige.

Ergebnisse U10:

-        Frankfurt vs. Ludwigsburg 54:25

-        Ludwigsburg vs. Jena 48:31

-        Ludwigsburg vs. Bamberg 29:31

-        Tornados Franken vs. Ludwigsburg 70:16

-        Ulm vs. Ludwigsburg 19:35

Ergebnisse U12:

-        Frankfurt vs. Porsche BBA 20:27

-        Porsche BBA vs. Jena 48:21

-        Porsche BBA vs. Bamberg 39:20

-        Tornados Franken vs. Porsche BBA 28:40

-        Ulm vs. Porsche BBA 58:49

 

Projektflyer der Tornados Franken MiniChallenge

Alle Ergebnisse des ersten Wochenendes

18-11-19 NBBL vs Memmingen790

NBBL: Ein Wochenende wie gemalt

Der U19-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat am zurückliegenden Wochenende durch die Bank weg überzeugt: Während das Team von Headcoach David Gale am Samstag einen 80:67-Sieg gegen die BBU´01 Allgäu Memmingen feierte, gab´s am Sonntag ein 77:76 gegen den Regionalliga-Tabellenführer aus Reutlingen.

„Man of the Match“ mit sagenhaften Statistiken: Quirin Emanga Noupoue (14 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists, 5 Steals, 2 Blocks). Foto: Gerd Käser.

Im U19-Bundesliga-Spiel des 6. Spieltags brauchten die Barockstädter rund zehn Minuten, um gegen Memmingen ins Spiel zu finden. Die bayerischen Gäste – trainiert von Chris Ensminger – führten zu diesem Zeitpunkt bereits mit neun Zählern und profitierten von ihrer konsequenteren Spielanlage (14:23, 10. Spielminute). Ab dem zweiten Spielabschnitt wurde die Porsche BBA ihrer Favoritenrolle dann aber nach und nach gerecht und sorgte in der Viertelmitte für den Führungswechsel (27:26, 15.). Auf Grundlage einer guten Defensiv-Leistung bauten die Schützlinge von Headcoach David Gale diese Führung bis zur Halbzeit auf fünf und bis zur 30. Minute auf acht Zähler aus (40:35, 20. / 60:52, 30.).

Memmingen, welches nur im ersten Spielabschnitt der Partie seinen Stempel aufdrücken konnte, versuchte vieles, um den abermaligen Führungswechsel zu erzwingen. Doch Julius Ferber (20 Punkte) und seine Mannschaftskollegen kamen nicht mehr entscheidend heran. Viel mehr brillierte Quirin Emange Noupoue: Ludwigsburgs 18-jähriger Combo-Guard zeigte sein ganzes Skillset, war mit Abstand der beste Mann auf dem Parkett und machte eines der besten Spiele in seiner noch jungen Karriere. Da zudem auch seine Mannschaftkollegen eine gute Leistung brachten, konnte die Mannschaft einen auch in dieser Höhe verdienten 80:67-Sieg feiern und den zweiten Tabellenplatz in Hauptrundengruppe vier weiter festigen.

Stats

Quirin Emanga Noupoue 14 Punkte/10 Rebounds/10 Assists, George-Cristian Cotoara 12/7 Rebounds, Bojan Kostovic 12, Johannes Patrick 10, Aeneas Jung 10, Ariel Hukporti 8/13, Tyreese Blunt 5, Nico Santana Mojica 3, Tom Horner 2, Dejan Bruce 2 und Michail Margaritis.

Zusätzliche Partyfreude gab es dann rund 24 Stunden später: Denn im zweiten Heimspiel des Wochenendes feierten die Gale-Schützlinge, unter dem Dach der BSG Basket Ludwigsburg, einen 77:76-Erfolg gegen den die TSG Volksbank Reutlingen. Die Stats zum Sieg gegen den Tabellenführer der 2. Regionalliga gibt´s hier: http://bit.ly/LudwigsburgvsReutlingen.

18-11-16 NBBL vs Memmingen790

NBBL: Memmingen gastiert in der Rundsporthalle

Auch an diesem Wochenende stehen für das U19-Team der Porsche Basketball-Akademie zwei Partien auf der Agenda: Am Samstag treffen die Schützlinge von Headcoach David Gale in der Nachwuchs Basketball Bundesliga auf Memmingen (Tip-Off 13:00 Uhr), keine 24 Stunden später kommt der Regionalliga-Tabellenführer aus Reutlingen (Sonntag, Tip-Off 12:15 Uhr) in die Barockstadt.

Defensiv-Klette der Extraklasse: Nico Santana Mojica zeigte in den ersten vier Partien sehr gute Leistungen – und legte unter anderem gegen Tübingen 11 Punkte auf. Foto: Gerd Käser.

Vier von insgesamt vierzehn Hauptrunden-Spielen sind gespielt, das erste Saisondrittel schon (fast) beendet – und für das U19-Bundesliga-Team der Porsche Basketball-Akademie sieht es aktuell ganz gut aus. Denn während sich die Barockstädter in der 2. Regionalliga zuletzt etwas schwertaten, spielten sie sich in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) mehr und mehr in einen Lauf. Im Anschluss an die Auftakt-Niederlage bei ratiopharm ulm konnte die Mannschaft drei Siege einfahren und dominierte in der vergangenen Woche beim 73:41-Erfolg in Urspring seinen Gegner. Obwohl Headcoach David Gale erneut mehrere Leistungsträger nicht zur Verfügung standen, zeigten seine Schützlinge eine ihrer besten Saisonleistungen – und belohnten sich mit dem Sprung auf Tabellenplatz zwei. Dieser soll in den drei noch ausstehenden Hinrunden-Partien gegen Memmingen und die beiden Münchner Teams weiter gefestigt werden.

Den Auftakt zu diesem kleinen Zwischenspurt bildet an diesem Samstag das Duell mit dem bayerischen Ableger der Ulmer BBU´01 aus Memmingen. Das Team von Chris Ensminger kommt mit einer Negativ-Bilanz (1:2) in die altehrwürdige Rundsporthalle, ist aber dennoch nicht zu unterschätzen. Gegen die Young Tigers Tübingen setzten sich die orange-schwarzen Korbjäger 78:72 und verdeutlichten bei ihrem bis dato einzigen Saisonsieg, zu welchen Leistungen sie an guten Tagen in der Lage sind. Sowohl im Duell mit den Universitätsstädtern als auch in den Partien danach konnte vor allem Julius Ferber auf sich aufmerksam machen. Der 17-jährige Point Guard ist seit seinem Wechsel aus Augsburg (Sommer 2017) Memmingens Anführer auf dem Parkett – und markiert auch in dieser Spielzeit durchschnittlich starke 15.3 Punkte und 5.7 Rebounds. Seine Leistung dürfte am morgigen Samstag (mit) entscheidend für den Spielausgang sein.

Während die Bayern in der Spitze somit ebenfalls gut, in der Breite aber etwas schwächer als die Barockstädter aufgestellt sind, ist der Kader der Hausherren auch am morgigen Samstag etwas ausgedünnt. Obwohl sich die drei zuletzt ausgefallenen Aeneas Jung, Lukas Herzog und Jacob Patrick teilweise wieder im Mannschaftstraining befinden, kann das Trio, sofern es rechtzeitig fit wird, sicherlich nicht mit voller Leistungsstärke agieren. Der Sieg gegen Memmingen steht dennoch ganz oben auf der Agenda.

Hinzu kommt am Sonntag (Tip-Off 12:15 Uhr) das Spiel gegen Regionalliga-Tabellenführer TSG Volksbank Reutlingen. Die „Ravens“ sind aktuell in sehr guter Verfassung – und schossen am vergangenen Wochenende die BG Karlsruhe Basketball Youngstars 100:66 aus der Halle. Den Vorbericht zu dieser Partie gibt es, wie gewohnt, auf der Website der BSG Basket Ludwigsburg: http://bit.ly/LudwigsburgXReutlingen.

Infos

Porsche Basketball-Akademie vs. BBU Allgäu Memmingen

Samstag, 17.11.2018, Tip-Off 13:00 Uhr

Rundsporthalle, Kurfürstenstraße 23, 71636 Ludwigsburg

18-11-12 JBBL vs Ulm_NBBL vs Tübingen790

JBBL / NBBL: Siegreich aber ohne Schützenhilfe

Zwei Tage nach dem Heimsieg gegen die Young Tigers Tübingen hat das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer ratiopharm ulm 82:64 besiegt. Da das TEAM URSPRING parallel in Freiburg gewann, müssen die Barockstädter aber dennoch in die Relegationsrunde. Außerdem siegreich: Die U19-Mannschaft von David Gale.  

Daniel Meeh (Bildmitte) erlebte auch persönlich ein ausgezeichnetes Wochenende: Der Power Forward kratzte gegen Tübingen am Double-Double (13 Punkte/9 Rebounds) – und überwand die „magische Schallmauer“ dann gegen Ulm (13 Punkte/10 Rebounds). Foto: Gerd Käser.

In zwei Spielen alles gegeben, zwei Derby-Siege eingefahren, den haushohen Favoriten aus Ulm bezwungen – und dennoch vorerst die Postseason-Qualifikation verpasst: Für die Schützlinge von Headcoach Ross Jorgusen endete das vergangene Wochenende mit einem kleinen Gefühlschaos. Denn während der Stolz über die eigene Leistung vollkommen angebracht war, mischte sich auch etwas Frust in die Siegesfreude. Denn trotz der Heimsiege gegen Tübingen (85:77) und die bis dato unbesiegten Ulmer (82:64) muss der U16-Nachwuchs den Gang in die Relegationsrunde antreten. Denn der USC Freiburg leistete beim 68:80 gegen das TEAM URSPRING nicht die benötigte Schützenhilfe. Die Ludwigsburger konnten sich in der Tabelle entsprechend nicht an den Ost-Württembergern vorbeischieben – und beenden die Vorrunde auf dem vierten Tabellenpatz.

In den kommenden Wochen und Monaten gilt es nun über die Relegationsrunde, sich für die Postseason zu qualifizieren. Hierbei müssen die Barockstädter am Ende der Runde einen der ersten beiden Tabellenplätze belegen. Die Ausgangslage bei diesem Unterfangen ist gut, denn die Porsche BBA-Jungs sind das einzige Team, welches drei Siege aus der Vorrunde mitnehmen konnte.

Stats

Denis Schnakenberg 18 Punkte, Edonis Paqarada 16, Bogdan Kiselovs 15/8 Rebounds, Daniel Meeh 13/10, Owen Irorere 7, Nelson Okafor 6, Nick Stöckle 3, Luca Muntean 2 und Leonardo Krätzer 2.

Im Gegensatz zu seinen jüngeren Kollegen musste sich das U19-Team bei seinem Auswärtsspiel in Urspring nicht geschlagen geben. Die Mannschaft von David Gale zeigte in der „Junge Halle“ von Beginn an eine sehr gute Leistung – und wurde seiner Favoritenstellung gerecht. Bereits nach dem ersten Spielabschnitt führten die Gäste mit 12 Zählern Differenz (13:25, 10. Spielminute). Aufgrund des homogenen Teamgefüges und einer exzellent stehenden Verteidigung erlaubten die Barockstädter im weiteren Spielverlauf keine 30 Zähler mehr und feierten einen letztlich vollkommen ungefährdeten 73:41-Start-Ziel-Sieg. Durch diesen festigten sie ihren Tabellenplatz – und rangieren nach vier von vierzehn gespielten Partien weiterhin auf Rang zwei.

Stats

Quirin Emanga Noupoue 18 Punkte/11 Rebounds, Ariel Hukporti 12/8, Bojan Kostovic 9. Johannes Patrick 7, Tyreese Blunt 7, Philipp Kunzi 6, Dejan Bruce 6, Nico Santana Mojica 4, George-Cristian Cotoara 3, Michail Margaritis 2 und Tom Horner.

Facebook