Aktuell

Porsche BBA-Teams gehen auswärts auf Korbjagd

Für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie stehen am Wochenende Auswärtsspiele in Urspring und Karlsruhe auf dem Programm.

Im Heimspiel gegen Frankfurt am vergangenen Freitag mussten die U19-Basketballer der Porsche BBA in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) die erste Saisonniederlage einstecken. Der neue Tabellenführer um die U18-Nationalspieler Isaac Bonga und Cosmo Grühn zeigte in der Rundsporthalle eine sehr starke Leistung und nutzte seine Überlegenheit zu einem deutlichen 68:47 Sieg. Head Coach Felix Czerny sprach nach der Partie von einer wichtigen Erfahrung für seine Mannschaft, die sich nun am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen Urspring unbedingt mit einem Erfolgserlebnis zurückmelden möchte.

Die Internatsequipe aus Schelklingen musste zuletzt drei Niederlagen in Serie einstecken und steht in der Tabelle aktuell auf dem 6. Rang. Das Team um die Topscorer Moritz Noeres (17,5 Punkte, 7,3 Rebounds, 2,5 Steals), Noah Kamdem (13,3 Punkte, 7,3 Rebounds) und Patrick Teka (10,8 Punkte, 6,0 Assists) ist aufgrund der jüngsten Negativserie jedoch keinesfalls zu unterschätzen und wird im traditionsreichen Duell mit den Barockstädtern sicherlich alles daran setzen wieder auf die Siegerstraße einzubiegen. Mit Jason George (8,2 Punkte, 8,6 Rebounds) haben die Urspringer dabei auch noch einen aktuellen U16-Nationalspieler in ihren Reihen, der als JBBL-Spieler bereits knapp 33 Minuten in der U19-Bundesliga auf dem Parkett steht.

Man darf also sehr gespannt sein auf das Aufeinandertreffen der Württembergischen Konkurrenten, das in den vergangenen Jahren regelmäßig für spannende und hochklassige Partie gesorgt hat. Spielbeginn in Schelklingen am Sonntag ist um 15.00 Uhr.

Auch das JBBL-Team geht am Wochenende auswärts ins Rennen. Um 11.30 Uhr treffen die Porsche BBA’ler in Karlsruhe auf die Mannschaft der Packservice BBA, die in der Tabelle aktuell auf dem 5. Platz steht. In sechs Saisonspielen konnten die Badener bislang lediglich im Stadtderby gegen die PSK LIONS einen Erfolg erzielen (84:35), während man zuletzt gegen Tübingen (44:114) und Ulm (44:91) deutlich unterlegen war. Auch im Hinspiel in Ludwigsburg hatte Karlsruhe mit 55:75 das Nachsehen, in der Rundsporthalle war es im Oktober jedoch lange Zeit ein offenes Spiel, sodass man gewarnt ist für Sonntag. Nach der knappen Niederlage in Ulm und dem Arbeitssieg gegen die PS Karlsruhe LIONS in der vergangenen Woche ist das Ludwigsburger Team von Head Coach Ross Jorgusen definitiv bis in die Haarspitzen motiviert um gegen die Pachkservice BBA seinen besten Basketball zu zeigen und den fünften Saisonsieg einzufahren.

JBBL-Team fährt Arbeitssieg gegen PS Karlsruhe ein

Nach der unglücklichen Niederlage in Ulm unter der Woche konnte sich das JBBL-Team der Porsche Basketball-Akademie im Positionskampf in der Division Südwest am Sonntag erfolgreich zurückmelden. Im Heimspiel gegen die PS Karlsruhe LIONS wurde ein ungefährdeter 76:55 (44:21) Sieg eingefahren.

Ohne einen angeschlagenen Ariel Hukporti starteten die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen am Sonntagnachmittag in die Partie gegen die Gäste aus Baden, während auch Tom Weyrauch unter der Woche mit Krankheit zu kämpfen hatte und nur eingeschränkt zur Verfügung stand. Zu Beginn hatten die Porsche BBA’ler einige Probleme ins Spiel zu finden, nichtsdestotrotz führte man im Duell mit dem sieglosen Tabellenschlusslicht nach zehn Minuten mit 20:12. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hausherren dann das Tempo und die Intensität in der Verteidigung um den Vorsprung weiter auszubauen. Durch einen 13-0 Lauf lagen die Gastgeber zur Pause mit 23 Zählern in Front.

Trotz der komfortablen Führung hatte Ludwigsburg im ersten Durchgang nicht vollends überzeugt und sich somit für die zweiten zwanzig Minuten einiges vorgenommen. Die Barockstädter schafften es jedoch nicht ihre guten Vorsätze nach dem Seitenwechsel auf das Parkett zu bringen und so sahen die Zuschauer im dritten Viertel eine ausgeglichene Partie. Das Porsche BBA-Team behielt letztlich jederzeit die Kontrolle über das Spielgeschehen, die letzten zehn Minuten gingen dennoch knapp an die LIONS (14:18) und so stand am Ende ein 76:55 Heimerfolg zu Buche, der letztlich als Arbeitssieg verbucht werden kann. Mit einer Bilanz von 4-2 steht die Jorgusen-Truppe nun aktuell auf dem 3. Tabellenplatz der Division Südwest.

Für die Porsche BBA spielten: Jo. Patrick (13, 10 Rebounds), Eberle (11, 6 Rebounds, 5 Steals), Santana Mojica (10, 3 Steals), M. Herzog (10), Weyrauch (9), Klingler (5), Laib (5), J. Irorere (5, 5 Rebounds), Tasoulis (4, 5 Rebounds), Chatzidamianidis (4), Horner (0) und Strohm (0)

Erste Saisonniederlage für das NBBL-Team

Nach vier Siegen zum Start in die neue Saison musste die Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie in der U19-Bundesliga (NBBL) die erste Niederlage einstecken. Im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS waren die Schützlinge von Head Coach Felix Czerny am Freitagabend mit 47:68 (22:46) deutlich unterlegen.

Als ungeschlagener Tabellenführer in die Partie gegangen, wollten die Barockstädter zur Primetime in der Rundsporthalle ihre Erfolgsserie fortführen und waren vor heimischem Publikum voller Vorfreude auf das Gipfeltreffen gegen den Tabellenzweiten aus Frankfurt. In den ersten Minuten lief das Spiel dann allerdings komplett an den Hausherren vorbei. Die Gäste um die U18-Nationalspieler Isaac Bonga (20 Punkte, 7 Rebounds, 4 Steals) und Cosmo Grühn (10 Punkte, 7 Rebounds, 7 Assists) nahmen das Heft vom Sprungball weg in die Hand und führten nach dem ersten Viertel bereits komfortabel mit 23:7. Im zweiten Abschnitt kam Ludwigsburg in der Offensive allmählich etwas besser zurecht, Frankfurt präsentierte sich allerdings weiterhin im Stile eines Meisterschaftskandidaten, überzeugte im ersten Durchgang mit einer hohen Trefferquote von der Dreierlinie (7/13) und lag zur Halbzeitpause folgerichtig mit 46:22 in Front.

Während die Hessen auch nach dem Seitenwechsel weiterhin gut im Rhythmus waren, offenbarten die Porsche BBA’ler am heutigen Tag enorme Schwächen im Abschluss und blieben sowohl bei der Feldwurfquote (30 %), als auch von der Dreier- (19 %) und Freiwurflinie (33 %) weit unter ihren Möglichkeiten. Das Reboundduell (48:39) ging ebenfalls deutlich an die Hessen, bei denen neben Bonga und Grühn auch Konstantin Schubert (14 Punkte, 8 Rebounds, 4 Assists) und Niklas Pons (10 Punkte, 7 Rebounds) zweistellig punkten konnten. Nach drei Vierteln war der Abstand auf 31 Zähler angewachsen und die Entscheidung in dieser Partie damit längst gefallen. In den letzten zehn Minuten bewiesen die Czerny-Schützlinge dann aber noch einmal gute Moral und konnten den Schlussabschnitt durch eine engagierte Leistung mit 15:5 für sich entscheiden. Aus der ersten Saisonniederlage gegen starke Frankfurter können die Barockstädter viele Lehren ziehen für die kommenden Aufgaben ziehen. Am Sonntag (04.12.) steht bereits das Auswärtsspiel in Urspring auf dem Programm und auch in der Regionalliga wird man am Samstag (03.12.) mit der BSG Ludwigsburg gegen Schwäbisch Hall gefordert sein.

Für die Porsche BBA spielten: Seric (12, 5 Rebounds), Kudic (10, 3 Steals, 4 Blocks), Franz (5), Emanga (5), Gil Fuentes (4, 5 Rebounds), Stierlen (4), Bär (3, 8 Rebounds), Herzog (2), Urbansky (2), Abraha (0), Minoudis (0) und Boose (n.e.)

NBBL-Team trifft im Topspiel auf Frankfurt

Highlightspiel am Freitagabend (25.11.) in der Rundsporthalle! Im Gipfeltreffen der Division Südwest empfängt die NBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie den Tabellenzweiten aus Frankfurt. Spielbeginn ist um 20.15 Uhr.

Die Barockstädter gehen als ungeschlagener Spitzenreiter in das Topspiel gegen die Gäste aus Hessen. In vier Partien konnten die Schützlinge von Felix Czerny bislang Siege gegen Langen (65:58), Kronberg (93:77), Tübingen (66:53) und Rhein Neckar (58:51) einfahren um so in der U19-Bundesliga einen Start nach Maß hinzulegen. Auch Frankfurt war in der neuen Spielzeit mit drei Siegen in Serie früh in Fahrt gekommen, ehe es in Ulm eine knappe 85:87 Niederlage zu verkraften gab. Mit einem 71:61 Auswärtssieg in Urspring hat sich das Team von Head Coach Jan Eichberger aber Anfang November bereits wieder erfolgreich zurückgemeldet und scheint bereit für das Duell mit der Porsche BBA.

Topscorer der Hessen ist Flügelspieler Konstantin Schubert, der mit durchschnittlich 22,8 Punkten, 7,8 Rebounds, 4,6 Assists, 2,4 Steals und 1,2 Blocks bislang das volle Paket an statistischen Werten abliefern konnte. Ihm in allen Bereich nur knapp unterlegen ist Power Forward Cosmo Grühn (20,6 Punkte, 7,6 Rebounds, 3,0 Assists, 2,0 Steals, 1,0 Blocks), der zu Beginn des Jahres noch mit der Ludwigsburger Mannschaft beim Adidas Next Generation Tournament in Kaunas unterwegs war und in der zweiten Saisonhälfte 2015/16 per Doppellizenz einige NBBL-Spiele für die Porsche BBA bestritten hatte. Neben Schubert (34,6) und Grühn (31,7) steht mit Niklas Pons (30,2) noch ein weiterer Spieler über 30 Minuten auf dem Parkett und markiert dabei ebenfalls starke 12,2 Punkte, 6,2 Rebounds, 4,0 Assists und 3,0 Steals. Mit Isaac Bonga haben die Frankfurter zudem noch ein besonderes Ass im Ärmel, der U18-Nationalspieler kam im bisherigen Saisonverlauf allerdings erst einmal zum Einsatz.

Mit Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS kommt am Freitagabend eine ausgeglichene und tief besetzte Truppe zum Topspiel nach Ludwigsburg, für die Porsche BBA’ler wird das Duell mit den Gästen aus Hessen also der härteste Prüfstein im bisherigen Saisonverlauf. Vor eigenem Publikum möchten die Czerny-Schützlinge dabei mit aller Macht ihre weiße Weste und damit die Tabellenführung in der Division Südwest verteidigen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 20.15 Uhr.

JBBL-Team muss sich in Ulm nach Verlängerung knapp geschlagen geben

Spannung pur gestern Abend beim Derby in Ulm! Die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie traf im Auswärtsspiel gegen ratiopharm ulm 17 Dreier und zeigte eine starke kämpferische Leistung, am Ende musste man jedoch eine knappe 89:92 (33:46) Niederlage einstecken. Am Sonntag steht nun bereits das Heimspiel gegen die PS Karlsruhe LIONS an (Spielbeginn 12.30 Uhr).

Mit dem Selbstvertrauen aus dem wichtigen Sieg gegen Crailsheim reiste das Ludwigsburger JBBL-Team am Mittwochabend zum Nachholspiel nach Ulm, in der ersten Halbzeit kontrollierten jedoch zunächst die Gastgeber das Spielgeschehen. Durch eine deutliche Überlegenheit im Rebound (51:36) setzten sich die Ulmer in den ersten zwanzig Minuten sukzessive ab und führten zur Pause deutlich mit 46:33.

Fehlte den Barockstädtern im ersten Durchgang in vielen Situationen noch die nötige Entschlossenheit und Aggressivität, kam die Mannschaft von Head Coach Ross Jorgusen mit neuer Energie aus der Kabine und begann mit einem sicheren Händchen von der Dreierlinie den Rückstand Punkt um Punkt zu verkürzen. Zum Ende des dritten Viertels hatten sich die Porsche BBA’ler zurück ins Spiel gearbeitet und es ging bei 59:59 Gleichstand in die letzten zehn Minuten. Hier entwickelte sich nun ein echter Krimi, der letztlich nicht in der regulären Spielzeit entschieden werden konnte. Die Barockstädter trafen starke 17/37 Würfe von der Dreierlinie (46 %), in der Verlängerung sollten dann aber die Hausherren das bessere Ende für sich haben um sich denkbar knapp mit 92:89 durchzusetzen. Damit steht Ulm (4-1) in der Division Südwest nun punktgleich mit Tübingen (4-1) auf dem 1. Tabellenplatz, während Ludwigsburg (3-2) und Crailsheim (3-2) ebenfalls mit der gleichen Bilanz auf den Rängen 3 und 4 folgen.

Für die Porsche BBA spielten: Jo. Patrick (24), L. Herzog (21, 5 Rebounds, 6 Assists, 3 Steals), Weyrauch (11, 8 Rebounds), Chatzidamianidis (9), Eberle (7), Santana Mojica (6), Hukporti (4, 9 Rebounds, 7 Blocks), M. Herzog (3, 4 Assists), Strohm (2), Klingler (2) und J. Irorere (0)

Nach der knappen Derbyniederlage in Ulm gibt es für die Jorgusen-Schützlinge nur wenig Zeit zum Verschnaufen, kommen doch am Sonntag bereits die LIONS aus Karlsruhe zum Gastspiel in die Barockstadt. Im Hinspiel hatte Ludwigsburg gegen die Badener deutlich die Oberhand behalten, im erneuten Aufeinandertreffen werden die Karten jedoch neu gemischt, sodass man mit voller Konzentration an die anstehende Aufgabe gehen möchte. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 12.30 Uhr.

Porsche BBA-Teams zuhause weiterhin ungeschlagen

Beim ersten gemeinsamen Heimspieltag in der Rundsporthalle konnten die Mannschaften der Porsche Basketball-Akademie am Sonntag zwei wichtige Siege einfahren. Das JBBL-Team war dabei im Duell mit den Crailsheim Merlins mit 82:66 (44:34) überlegen, während man in der NBBL gegen die Junior Baskets Rhein Neckar mit 58:51 (34:23) die Oberhand behalten konnte.

Nach der ersten Saisonniederlage in Tübingen am vergangenen Wochenende stand für das Ludwigsburger U16-Team in der Jugend-Basketball-Bundesliga am Sonntag bereits eine richtungsweisende Partie an. Gegen Crailsheim ging es um einen echten Big Point im Kampf um die ersten drei Plätze in der Division Südwest, entsprechend motiviert starteten die Porsche BBA’ler dann auch ins Spiel. In der Anfangsphase war den Schützlingen von Head Coach Ross Jorgusen allerdings noch eine gewisse Nervosität anzumerken und so konnten die Gäste eine 21:15 Führung aus den ersten zehn Minuten nehmen. Im zweiten Viertel konnten die Barockstädter dann einen Gang hochschalten, drückten permanent aufs Tempo und kamen durch steigende Intensität in der Verteidigung immer wieder auch zu einfachen Punkten. Bis zur Halbzeit hatte man die Kontrolle über die Partie übernommen und ging mit einem 44:34 Vorsprung in die Kabine.

Mit viel Selbstvertrauen startete man anschließend in den zweiten Durchgang und setzte sich durch einen 8-2 Zwischenspurt weiter ab. 64:50 hieß es nach dem dritten Viertel und beim 76:55 fünf Minuten vor dem Ende war der höchste Abstand erreicht und somit auch die Vorentscheidung gefallen. Mit dem letztlich hochverdienten 82:66 Erfolg steht Ludwigsburg in der Division Südwest aktuell auf dem dritten Tabellenplatz.

Für die Porsche BBA spielten: Hukporti (26, 7 Rebounds, 3 Steals, 2 Blocks), L. Herzog (14, 9 Rebounds, 6 Assists, 3 Steals), Patrick (10, 4 Steals), Strohm (8), Weyrauch (5, 9 Rebounds), Santana Mojica (5), Klingler (4), Eberle (4), Chatzidamianidis (3, 4 Assists, 5 Steals), M. Herzog (3) und J. Irorere (0)

Direkt im Anschluss stand auch für das Ludwigsburger NBBL-Team das nächste Heimspiel in der Rundsporthalle auf dem Programm. Gegen die Junior Baskets Rhein Neckar wollte die Mannschaft von Head Coach Felix Czerny seine bislang weiße Weste in der U19-Bundesliga behalten und im vierten Spiel den vierten Sieg einfahren. Ohne selbst zu glänzen kontrollierten die Gastgeber im ersten Durchgang das Spielgeschehen und lagen zur Halbzeitpause mit 34:23 in Front.

Durch fehlende Disziplin in der Offensive und zu wenig Energie in der Verteidigung ließ man den Gegner nach dem Seitenwechsel allerdings wieder ins Spiel zurückkommen. Mit nur knapp 36 % Trefferquote aus dem Feld schafften es die Porsche BBA’ler im dritten Viertel lediglich zu acht Punkten, sodass es beim Stand von 42:37 in die letzten zehn Minuten ging. Hier waren die Gäste aus Heidelberg weiterhin in Reichweite, letztlich hielten die Hausherren die Junior Baskets aber erfolgreich auf Abstand und siegten am Ende verdient mit 58:51.

Für die Porsche BBA spielten: Seric (23, 12 Rebounds, 5 Steals), Minoudis (10, 5 Rebounds), Stierlen (6), L. Herzog (6), Emanga (4, 2 Blocks), Abraha (3, 10 Rebounds, 8 Assists), Franz (2), Bär (2), Boose (1), Urbansky (1) und Luyeye (n.e.)

Heimspieltag für die Ludwigsburger Jugendbundesligateams

Zum ersten Mal in dieser Saison kommt es am Sonntag zum gemeinsamen Heimspieltag der NBBL- und JBBL-Mannschaften in der Rundsporthalle. Um 12.30 Uhr empfangen die Porsche BBA’ler in der U16-Bundesliga die Crailsheim Merlins und um 15.00 Uhr steht das Duell des NBBL-Teams mit den Junior Baskets Rhein Neckar an. 

Für die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie gab es nach zwei Siegen zum Auftakt in die neue Spielzeit am vergangenen Wochenende eine deutliche Derbyniederlage in Tübingen, daher will man im Heimspiel gegen Crailsheim alles daran setzen um schnell wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Die Merlins stehen nach drei Spieltagen genau wie die Barockstädter mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage da. Überragender Spieler der Mannschaft aus dem Hohenlohe ist bislang Flügelspieler Vincent Hofmann, der mit 36,3 Punkten, 7,7 Rebounds, 4,7 Assists, 2,7 Steals und 2,3 Blocks sehr starke Werte auflegen kann. Hinzu kommen mit Jekabs Beks (20,3 Punkte, 8,3 Rebounds) und Stefan Vasovic (12,3 Punkte, 8,7 Rebounds) zwei weitere Akteure, die in jeder Partie mit einem Double-Double flirten. Drei Spieler im Crailsheimer Kader sind über 2,04 Meter, weitere fünf sind über 1,90 Meter, das Porsche BBA-Team bekommt es am Sonntag also mit einer extrem langen Garde des Gegners zu tun und wird vor allem im Rebound alle Hände voll zu tun bekommen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 12.30 Uhr.  

Im Anschluss geht es für das Ludwigsburger NBBL-Team an gleicher Stelle gegen die Junior Baskets Rhein Neckar. Als einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Division Südwest möchten die Porsche BBA’ler ihre weiße Weste im zweiten Heimspiel unbedingt behalten und mit dem Rückenwind des Derbysiegs in Tübingen vergangenes Wochenende den nächsten Erfolg einfahren. Bei den Gästen aus Heidelberg ist es währenddessen genau umgekehrt. Die Kurpfälzer warten nach vier Spielen immer noch auf den ersten Sieg und mussten zuletzt eine deutliche 57:78 Niederlage gegen Ulm einstecken. Mit Lawrence Mugagan (9,0 Punkte, 8,0 Rebounds) und Kenan Halac (5,0 Punkte) stehen zwei  ehemalige Ludwigsburger im Aufgebot der Junior Baskets, während Jakob Schöpe (13,0 Punkte, 2,3 Steals) und David Aichele (11,0 Punkte, 5,5 Rebounds, 2,3 Blocks) Rhein Neckar als Topscorer anführen. Beide Kontrahenten werden am Sonntag also mit großer Motivation antreten um die eigene Serie fortzuführen bzw. zu beenden. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.  

Zum ersten Mal in dieser Saison kommt es am Sonntag zum gemeinsamen Heimspieltag der NBBL- und JBBL-Mannschaften in der Rundsporthalle. Um 12.30 Uhr empfangen die Porsche BBA’ler in der U16-Bundesliga die Crailsheim Merlins und um 15.00 Uhr gibt es das Duell des NBBL-Teams mit den Junior Baskets Rhein Neckar.

 

Für die JBBL-Mannschaft der Porsche Basketball-Akademie setzte es nach zwei Siegen zum Auftakt in die neue Spielzeit am vergangenen Wochenende eine deutliche Derbyniederlage in Tübingen, daher will man im Heimspiel gegen Crailsheim alles daran setzen um schnell wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Die Merlins stehen nach drei Spieltagen genau wie die Barockstädter mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage da. Überragender Spieler der Mannschaft aus dem Hohenlohe ist bislang Flügelspieler Vincent Hofmann, der mit 36,3 Punkten, 7,7 Rebounds, 4,7 Assists, 2,7 Steals und 2,3 Blocks sehr starke Werte auflegen kann. Hinzu kommen mit Jekabs Beks (20,3 Punkte, 8,3 Rebounds) und Stefan Vasovic (12,3 Punkte, 8,7 Rebounds) zwei weitere Akteure, die in jeder Partie mit einem Double-Double flirten. Drei Spieler im Crailsheimer Kader sind über 2,04 Meter, weitere fünf sind über 1,90 Meter, das Porsche BBA-Team bekommt es am Sonntag also mit einer extrem lange Garde des Gegners zu tun und wird vor allem im Rebound alle Hände voll zu tun bekommen. Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 12.30 Uhr.  

 

Im Anschluss geht es für das Ludwigsburger NBBL-Team an gleicher Stelle gegen die Junior Baskets Rhein Neckar. Als einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Division Südwest möchten die Porsche BBA’ler ihre weiße Weste im zweiten Heimspiel unbedingt behalten und mit dem Rückenwind des Derbysiegs in Tübingen vergangenes Wochenende den nächsten Erfolg einfahren. Bei den Gästen aus Heidelberg ist es währenddessen genau umgekehrt. Die Kurpfälzer warten nach vier Spielen immer noch auf den ersten Sieg und mussten zuletzt eine deutliche 57:78 Niederlage gegen Ulm einstecken. Mit Lawrence Mugagan (9,0 Punkte, 8,0 Rebounds) und Kenan Halac (5,0 Punkte) stehen zwei  ehemalige Ludwigsburger im Aufgebot der Junior Baskets, während Jakob Schöpe (13,0 Punkte, 2,3 Steals) und David Aichele (11,0 Punkte, 5,5 Rebounds, 2,3 Blocks) Rhein Neckar als Topscorer anführen. Beide Kontrahenten werden am Sonntag also mit großer Motivation antreten um die eigene Serie fortzuführen bzw. zu beenden. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.  

 

WNBL-Team empfängt Bamberg in der Innenstadtsporthalle

 

Für die U17-Mädels der BSG Ludwigsburg steht am Sonntag das nächste Heimspiel auf dem Programm. In der Innenstadtsporthalle treffen die Schützlinge von Stadtverbandstrainer Cäsar Kiersz auf das Team von DJK Brose Bamberg. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

 

Nach drei Niederlagen zum Auftakt in die neue Saison und scheinbar nicht enden wollendem Verletzungspech in den vergangenen Wochen bekommt es die junge BSG-Mannschaft am Sonntag mit dem Tabellenzweiten aus Oberfranken zu tun. Bamberg kann Siege gegen Rosenheim/Wasserburg und Nördlingen vorweisen, im Topspiel gegen München musste sich Brose allerdings mit 65:79 geschlagen geben. Die Leistungsträgerinnen Magdalena Landwehr (18,0) und Julia Förner (14,7) waren vergangenes Wochenende bereits beim Zweitligaspiel in Ludwigsburg zu Gast und bilden zusammen mit Anika Hartmann (17,7) ein starkes Scoring-Trio, das die Barockstädterinnen am Sonntag in der Defensive sicherlich kräftig beschäftigen wird.

Sieg und Niederlage in Tübingen

Für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie ging es am Wochenende jeweils zu Auswärtsspielen nach Tübingen. Während sich die NBBL-Mannschaft am Samstag im Derby mit 66:53 (31:22) durchsetzen konnte, mussten die JBBL’er am Sonntag eine deutliche 59:104 (30:55) Niederlage gegen die Young Tigers einstecken.

Mit dem festen Vorhaben im dritten Saisonspiel den dritten Sieg einzufahren reiste das Ludwigsburger U19-Team am Samstagabend zum Schwabenderby nach Tübingen. Im ersten Viertel entwickelte sich zunächst jedoch ein ausgeglichenes Spiel (13:14) und die Hausherren hielten besonders dank des Trios Bristina (19 Punkte), Hiller (15 Punkte) und Liebelt (10 Punkte, 13 Rebounds) gut dagegen. In den zweiten zehn Minuten setzte sich Ludwigsburg dann aber zum ersten Mal ab. Durch eine kompakte Defensive gestattete man den Young Tigers bis zur Halbzeitpause nur noch neun Punkte, sodass man eine 31:22 Führung mit in die Kabine nahm.

War das Spiel bereits im ersten Durchgang von vielen Ballverlusten geprägt, blieb es auch nach dem Seitenwechsel zerfahren, wobei Ludwigsburg ständig in Führung lag. Bis fünf Minuten vor dem Ende waren sich die Schützlinge von Head Coach Felix Czerny dann auf 15 Punkte Differenz enteilt, eigene Fehler brachten den Gegner aber kurzzeitig noch einmal ins Spiel, ehe die Porsche BBA’ler die Partie über die Runden brachten um einen 66:53 Derbysieg einzufahren. Damit ist man nach drei Spieltagen in der Division Südwest weiterhin ungeschlagen.

Für die Porsche BBA spielten: Seric (19, 8 Rebounds), Emanga (10, 6 Rebounds), Herzog (10), Bär (9, 6 Rebounds), Stierlen (6, 4 Assists, 3 Steals), Gil Fuentes (6), Abraha (2), Massing (2), Brekalo (2), Minoudis (0), Boose (n.e.) und Urbansky (n.e.)

Auch das JBBL-Team aus der Barockstadt war mit zwei Siegen in die neue Spielzeit gestartet, in Tübingen bekam man es nun allerdings mit einem deutlich stärkeren Gegner zu tun. Konnte man im ersten Viertel noch gut mit den Young Tigers mithalten (26:20), übernahmen die Hausherren im zweiten Abschnitt die Kontrolle. Athletisch und physisch deutlich überlegen dominierte Tübingen die Bretter, erarbeitete sich durch Offensivrebounds immer wieder zweite Chancen und setzte Ludwigsburg in der Defensive extrem unter Druck. Die Folge waren viele Ballverluste der Porsche BBA, sodass sich die Tigers bis zur Halbzeit auf 55:30 abgesetzt hatten.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Barockstädter Probleme zu ihrem Spiel zu finden und wurden nun zudem immer öfter im Fastbreak geschlagen. Leichte Tübinger Punkte sorgten dafür, dass der Abstand weiter anwuchs und man vor den letzten zehn Minuten deutlich in Rückstand lag (46:87). Im Schlussviertel kamen die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen wieder etwas besser zurecht, am souveränen 104:59 Sieg der Hausherren sollte das am Ende aber nichts mehr ändern.

Für die Porsche BBA spielten: L. Herzog (24, 7 Rebounds), Hukporti (11, 8 Rebounds), Patrick (7), Weyrauch (6), Horner (3), Chatzidamianidis (3), M. Herzog (2), Klingler (2), J. Irorere (1), Eberle (0) und Santana Mojica (0)

Porsche BBA-Teams zum Derby nach Tübingen

Für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie stehen am Wochenende Auswärtsspiele bei den Young Tigers Tübingen auf dem Programm.

Die NBBL-Mannschaft macht dabei am Samstagabend den Anfang. Um 18.00 Uhr treten die Schützlinge von Head Coach Felix Czerny in der Uhlandhalle gegen den schwäbischen Rivalen an um nach zwei Siegen zum Saisonauftakt ihre bislang weiße Weste zu verteidigen. Auch Tübingen war mit Erfolgen gegen Rhein Neckar (75:68) und Kronberg (83:67) perfekt in die neue Spielzeit gestartet, ehe es vor zwei Wochen eine deutliche 42:81 Auswärtsniederlage in Ulm setzte. Damit stehen die Young Tigers in der Division Südwest aktuell auf dem fünften Tabellenplatz. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Mannschaft von Trainer Manuel Pasios ist Jeferson Hiller. Der Guard war zu Beginn des Jahres mit der Porsche BBA beim Adidas Next Generation Tournament in Kaunas aktiv und legt in der laufenden Saison bislang starke 18,7 Punkte und 7,0 Rebounds für Tübingen auf. Unterstützung bekommt Hiller von Said Bristina (13,0) und Marko Bjelosevic (11,7), die ebenfalls einen zweistelligen Punkteschnitt vorweisen können.

Am Sonntag reist dann das Ludwigsburger JBBL-Team in die Universitätsstadt um am Vormittag (Spielbeginn 11.00 Uhr) ebenfalls zum Derby anzutreten. Auch hier steht Ludwigsburg aktuell mit einer Bilanz von 2-0 da, während Tübingen zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto haben. Die Tigers hatten sich am 1. Spieltag mit 87:83 gegen Crailsheim durchgesetzt, mussten sich eine Woche später allerdings in Ulm knapp mit 69:71 geschlagen geben. Vergangenes Wochenende machten die Schützlinge von Head Coach David Rösch im Duell mit den PS Karlsruhe Lions dann keine Gefangenen und feierten einen 135:52 Kantersieg in der heimischen Uhlandhalle.  Beim Vorbereitungsturnier in München hatten die Tübinger auch im Duell mit Ludwigsburg deutlich die Oberhand behalten, am Sonntag werden die Karten jedoch neu gemischt und das Porsche BBA-Team will den Rückenwind aus dem erfolgreichen Saisonauftakt nutzen, um im Derby selbstbewusst aufzuspielen.

Starke Schlussviertel sichern den Porsche BBA-Teams die ersten Heimsiege

Für die Jugendbundesligateams der Porsche Basketball-Akademie standen am Wochenende die ersten Heimspiele auf dem Programm. Das NBBL-Team konnte sich dabei am Samstag mit 93:77 (40:40) gegen Kronberg durchsetzen, ehe die JBBL’er am Sonntag mit einem 75:55 (37:28) Erfolg über den SSC Karlsruhe nachziehen konnten.

Nach dem spielfreien Wochenende kehrten für die Ludwigsburger U19 am Samstag die zuletzt verletzten Maximilian Stieren und Moritz Bär zurück ins Aufgebot und feierten im Duell mit Kronberg ihr Saisondebüt für die Porsche BBA. Die Gastgeber taten sich in der Rundsporthalle zu Beginn gegen den frech aufspielenden Aufsteiger allerdings schwer. Gästetopscorer Felix Hecker erzielte bereits im ersten Viertel starke 15 seiner insgesamt 35 Punkte und so führten die Hessen nach zehn Minuten mit 25:20. Bis zur Halbzeitpause konnten die Barockstädter die Partie ausgleichen (40:40), auch nach dem Seitenwechsel war es jedoch ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Erst im Schlussviertel gelang es den Hausherren, die am Samstag krankheitsbedingt auf Quirin Emanga und Malik Kudic verzichten mussten, mit einer wahren Energieleistung für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Mannschaft von Felix Czerny schaffte es in den letzten zehn Minuten noch einmal die Intensität in der Verteidigung zu steigern, erhöhte dadurch den Druck auf die Gäste und sicherte sich durch großen Einsatz, Hustle Plays und eine exzellente Dreierquote (10/21) den ersten Heimsieg in der U19-Bundesliga. Dank eines mit 32:17 deutlich gewonnenen letztes Viertels, konnte die Porsche BBA am Ende mit 93:77 die Oberhand behalten.

Für die Porsche BBA spielten: Herzog (17, 8 Rebounds, 4 Assists, 4 Steals), Seric (17, 5 Rebounds, 4 Steals), Gil Fuentes (16, 5 Assists, 5 Steals), Franz (15, 7 Rebounds), Minoudis (11, 5 Rebounds), Stierlen (8, 8 Assists, 3 Steals), Bär (5), Boose (4, 4 Assists), Massing (0), Brekalo (n.e.), Urbansky (n.e.) und Margaritis (n.e.)

Am Sonntag gingen auch die JBBL’er der Porsche Basketball-Akademie in der Rundsporthalle zum ersten Heimspiel der neuen Saison an den Start. Im Duell mit SSC Karlsruhe übernahmen die Schützlinge von Head Coach Ross Jorgusen früh die Führung und hatten sich bis zur Halbzeit auf 37:28 abgesetzt. Ludwigsburg leistete sich im gesamten Spielverlauf allerdings 28 Ballverluste, wodurch der Offensivrhythmus immer wieder gestört wurde, während man in der Verteidigung zum Teil leichte Punkte abgeben musste. Diese Nachlässigkeiten sorgten dafür, dass Karlsruhe Mitte des dritten Viertels zum 38:38 ausgleichen konnte, ehe die Porsche BBA durch einen 8-0 Lauf wieder die Kontrolle übernahm. Nach 11 Punkten Vorsprung zu Beginn des Schlussabschnitts, drückten die Gastgeber in den letzten zehn Minuten weiter aufs Tempo und bauten ihre Führung Stück für Stück aus. Somit war es am Sonntagnachmittag letztlich doch noch ein souveräner 75:55 Erfolg für die Barockstädter, die nun mit zwei Siegen erfolgreich in die Spielzeit 2016/17 gestartet sind.

Für die Porsche BBA spielten: Hukporti (22, 8 Rebounds, 4 Blocks), Eberle (17, 4 Steals), Jo. Patrick (13, 4 Assists, 5 Steals) Weyrauch (7, 7 Rebounds, 5 Assists), Santana Mojica (7, 5 Steals), M. Herzog (5, 7 Rebounds), Klingler (2), J. Irorere (2), Chatzidamianidis (0, 4 Assists, 3 Steals) und Strohm (0)

Facebook